Rother Ferienprogramm sorgt für Unterhaltung in den Sommerferien

Roth - Beste Ferienlaune trotz Corona! Dafür will das Jugendhaus/-büro der Stadt Roth auch in Zeiten der Pandemie Sorge tragen. Das bedeutet: Bloß keine Bange! Die Sommerferien werden 2020 wieder mit vielen bunten Aktionen für Kinder und Jugendliche gespickt sein. Ein paar Änderungen sind dabei allerdings zu beachten.

  • Bürgermeister Ralph Edelhäußer, Jugendhaus/-büro Leiterin Karin Reich (rechts) und Sachgebietsleiterin Kultur & Bildung Melanie Hanker (links) freuen sich trotz der Corona-Einschränkungen ein abwechslungsreiches Ferienprogramm anbieten zu können.

    Bürgermeister Ralph Edelhäußer, Jugendhaus/-büro Leiterin Karin Reich (rechts) und Sachgebietsleiterin Kultur & Bildung Melanie Hanker (links) freuen sich trotz der Corona-Einschränkungen ein abwechslungsreiches Ferienprogramm anbieten zu können.
    © Stadt Roth

So wird es diesmal kein gedrucktes Programmheft geben. Die Angebote des Rother Ferienprogramms 2020 sind ausschließlich online abrufbar. Dadurch sei man flexibler und könne die Aktionen besser an die aktuell geltenden Bestimmungen anpassen, heißt es aus dem Neuen Gäßchen 3.

Dass das alles aber nichts an der Programmvielfalt ändert, davon kann man sich ab 7. Juli überzeugen, wenn die Kurse via Internet einsehbar sind. Wer seine Lieblingsaktionen gewählt hat, darf sich ab 10. Juli online anmelden. Als besonderen Service bietet das Jugendbüro-Team an diesem Tag auch die Möglichkeit, die Anmeldung zwischen 18 und 21 Uhr persönlich im Jugendbüro durchzuführen. Allerdings kann das ausschließlich nach vorheriger Terminabsprache erfolgen. Ansonsten zu den üblichen Bürozeiten. Aber auch dann gilt: Bitte vorher einen Termin vereinbaren.

Der Durchführungsmodus der Veranstaltungen werde selbstverständlich an die Corona-Hygieneregeln angepasst, so das Jugendhaus/-büro-Team. Über alle weiteren Entwicklungen informiere man stetig unter https://jugendbuero-roth.feripro.de/.

Neuer Service

Ab sofort kann man nicht nur die Anmeldung für die Kurse online erledigen. Auch für die Bezahlung ist kein Besuch im Jugendhaus mehr notwendig. Die jeweiligen Kurskosten werden am Ende der Ferien per Lastschriftverfahren eingezogen.

So weit, so bürokratisch. Das Ferienprogramm selbst - gedruckt oder nicht - besteche einmal mehr durch sein breites Spektrum. So stehen Vereins-Schnupperangebote neben den unterschiedlichsten Kreativkursen, erlebnispädagogischen Aktivitäten, heimatkundlichen Exkursionen, literarischen Nachmittagen oder spannenden Forscher-Einheiten. Wenn möglich, spiele sich das allgemeine Geschehen im Freien oder im großen Saal des Jugendhauses ab. Ansonsten gelte die Devise: In Sachen Qualität und Vielfalt ist wieder einmal viel geboten!

Von: Melanie Hanker (Sachgebietsleitung Kultur & Bildung), Freitag, 03. Juli 2020 - Aktualisiert am Montag, 13. Juli 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Stadt Roth« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/stadt-roth

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.