Schimmel in Haus und Wohnbereich dauerhaft verhindern

Rednitzhembach - Schimmel und feuchte Keller sind bei älteren Gebäuden nichts Seltenes. Aber auch bei neueren Gebäuden nimmt die Häufigkeit von Schimmelbefall in Wohnungen zu. Schimmel kann die Gesundheit gefährden und ist auch nach dem „Schimmelpilzleitfaden“ vom Bundes-Umweltamt nicht zu tolerieren. Es wird geraten, Schimmel über 0,5 qm von sachkundigen Firmen beseitigen zu lassen.

Lange Zeit konnte das Problem nur mit aufwändigen Sanierungsmaßnahmen beseitigt werden. Vermeintlich billige Sanierungsvarianten wie z.B. einfaches Überstreichen sind oft nicht dauerhaft und können langfristig zu noch größeren Schäden führen. Manche Mittel enthalten Chlor, der für die Atemwege schädlich sein kann. Gerne genommenes Hausmittel wie Essig können das Problem sogar noch verstärken.

Mit einem neuen System gegen Schimmel von bautenschutz johann katz besteht nun die Möglichkeit, den Schimmel wirkungsvoll von der Wand zu entfernen und zukünftiges Auftreten zu verhindern. Mit einer speziellen Beschichtung wird eine wirksame Verminderung von Schimmel verursachender Kondensatfeuchte erreicht. Die Verarbeitung erfolgt durch eigene, spezialisierte Facharbeiter in höchster Qualität. Da die eingesetzten Mittel auf rein physikalischer Basis funktionieren, werden keine giftigen Substanzen in die Wohnung eingebracht.

Die Spezialisten von bautenschutz katz GmbH bieten eine Erst-Beratung vor Ort mit Bauzustandsanalyse meist kostenfrei an und führen alle Arbeiten fachgerecht aus. Einfache Terminvereinbarung bayernweit per Telefon 09122 / 798 80.

Schimmel in kleinerem Umfang kann auch von den Bewohnern selbst beseitigt werden. In einem Set mit Profimaterial sind alle dafür benötigten Komponenten enthalten und über www.bjk24-shop.de zu bestellen.

Von: Johann Katz, Mittwoch, 02. September 2015 - Aktualisiert am Montag, 30. Mai 2016
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »bautenschutz katz GmbH« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/bautenschutz-katz
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.