SKS I startet mit knappem Sieg

Schwanstetten - Die I. Mannschaft des SKS eröffnete die Saison in der Bezirksliga 2b mit einem knappen 4,5:3,5-Erfolg gegen den Aufsteiger SG Anderssen Nürnberg 1978.

  • Das erweiterte "Oberhaus" holte nur 2,5 aus 5

    Das erweiterte "Oberhaus" holte nur 2,5 aus 5
    © SKS

  • Das "Unterhaus" steuerte gute 2 aus 3 bei.

    Das "Unterhaus" steuerte gute 2 aus 3 bei.
    © SKS

  • Die "Sommerlaube" unseres Wendelsteiners Steffen Pohl hielt leider nicht

    Die "Sommerlaube" unseres Wendelsteiners Steffen Pohl hielt leider nicht
    © SKS

  • Der Berichterstatter erkämpfte nach 107 Zügen das wichtige letzte Remis

    Der Berichterstatter erkämpfte nach 107 Zügen das wichtige letzte Remis
    © SKS

Trotz der Abwesenheit der Stammspieler Peter Vogt und Frank Leonhardt waren wir mit einem DWZ-Schnitt von 1793 zu 1738 der Favorit. Es ließ sich mit relativ schnellen Remisen von Birgit & Michael Arlt sowie Ersatzspieler Siegfried Roder auch gut an. Leider konnte Mannschaftsführer Christian Kroneder dann aber seine Mehrfigur nicht zum Sieg verwerten und unser Wendelsteiner Steffen Pohl musste aufgrund seiner "Sommerlaube" die Waffen strecken. Durch die Siege von Lothar Cipra und Karl Gstaltmeyr, der in ausgeglichener Stellung geduldig und erfolgreich auf den Fehler seines Gegners wartete, lagen wir wieder vorn. Abschließend konnte der Berichterstatter seine "Seeschlange" nach rekordverdächtigen 107 Zügen unter Inanspruchnahme der 50-Züge-Regel remis halten.

Von: Frank Manthey (Pressewart), Dienstag, 17. Oktober 2017 - Aktualisiert am Mittwoch, 18. Oktober 2017
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Schachklub Schwanstetten 79 e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/schachklub-schwanstetten
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.