Sonnenschutz – wichtiger denn je!

Schwabach - Ein Tag am Strand, relaxen im Liegestuhl oder ein Spaziergang über die Felder – bei strahlendem Wetter Sonne tanken das macht einfach glücklich. Kein Wunder: Sonne stärkt die Abwehrkräfte und steigert die Produktion von Vitamin D. Vitamin D ist unerlässlich für den Knochenbau – und sorgt für einen kräftigen Energiekick.

  • © ecua-andino

  • handgeflochten

    handgeflochten
    © Stefanie Blicke

  • Panama Hut

    Panama Hut
    © ecua-andino

  • © ecua-andino

  • © ecua-andino

  • Theodore Roosevelt

    Theodore Roosevelt
    © ecua-andino

  • © ecua-andino

So angenehm die warmen Sonnenstrahlen auch sind, je nach Typ kann sich die Haut nur eine begrenzte Zeit selbst gegen schädliche UV-Strahlen schützen.

Wie gefährlich der sorglose Umgang mit der Sonne allerdings ist, zeigen die aktuellen Zahlen zu den Hautkrebsneuerkrankungen in Deutschland. Nach Angaben der Deutschen Krebshilfe erkranken in Deutschland jedes Jahr mehr als 200 Tausend Menschen an Hautkrebs. Die einzige Möglichkeit sich und seine Kinder zu schützen, besteht in konsequentem Sonnenschutz.

Viele Menschen schätzen die Intensität der UV-Strahlung falsch ein. So mancher denkt nicht daran, dass auch bei bewölktem Himmel Schutzmaßnahmen notwendig sind, oder dass in den Bergen die Strahlung stärker ist als in Höhe des Meeresbodens. Je steiler die Sonne am Himmel steht, desto größer die UV-Belastung. Deshalb:

Mittagssonne meiden
Schatten aufsuchen (Säuglinge nie direktem Sonnenlicht aussetzen)
Schutz durch Kleidung, Sonnenhut und Sonnenbrille
Geeignete Sonnencreme verwenden

Textilien schützen die Haut effektiv von der UV-Strahlung, vorausgesetzt, sie sind dicht genug gewebt. Ein transparenter Stoff, der von einem Teil des sichtbaren Lichts passiert werden kann, lässt auch UV-Licht durch. Auch Farbe und Schnitt spielen eine Rolle: weite und dunkle Kleidung schützt besser als enge und helle.

Sonnenbrillen gibt es in allen Preisklassen und Sehstärken. Sie sind nicht nur modisches Statement sondern auch wichtiger Sonnenschutz. Das gilt ebenso für den Sommerhut. Mit einem möglichst breitkrempigen Hut schützen Sie nicht nur die Augen sondern auch Schultern, Ohren und Nacken. Sonnenhüte sind beileibe nicht nur etwas für extrovertierte Damen oder kahlköpfige Herren. Besonders die Köpfe von Babys und Kindern bedürfen Schutz vor der Sonne. Ideal sind luftdurchlässige Naturmaterialien denn sie sorgen für ein angenehmeres Klima unter dem Hut.

Der wohl berühmteste Hut der Welt ist der Panamahut. Er wird seit 1630 in Ecuador hergestellt. Die Toquillo-Palme, aus dem er in Handarbeit gefertigt wird wächst in den Regenwäldern der ecuadorianischen Küste. An einem Exemplar mittlerer Qualität arbeitet ein Flechter etwa zwei Tage. Einen "Superfino", also einen Hut der allerfeinsten Güte, herzustellen, dauert dagegen hunderte von Stunden. Zu den berühmtesten Trägern des Panama-Hutes gehörten u.a. Theodore Roosevelt, Ernest Hemingway, Winston Churchill, und Paul Newman

Die Pflanze selbst ist mit einem natürlichem UV-Schutz ausgestattet. Das Textilforschungszentrum „Hohensteiner Institute“ bestätigt einen UV-Schutzfaktor bis 60.

UV-Check per Internet und Handy

Der UV-Index wird vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Strahlenschutz für verschiedene Regionen Deutschlands und der Welt vorhergesagt und kann im Internet abgefragt werden: DWD-UV-Index, Bfs-UV-Index

Wenn Sie genau wissen wollen, wie lange Sie sich ungefährdet zur aktuellen Tageszeit in Ihrem Urlaubsort in der Sonne aufhalten können, dann nutzen Sie das mobile Service-Angebot des Berufsverbands der Deutschen Dermatologen (BVDD) und des Deutschen Zentrums für Luft und Raumfahrt (DLR). Eine kurze SMS, und schon kommt z. B. die Empfehlung: heller Hauttyp, Lichtschutzfaktor 10, aktuelle Eigenschutzzeit der Haut: 1 Stunde 48 Minuten.

Von: Ulrike Henn, Donnerstag, 03. Mai 2018 - Aktualisiert am Donnerstag, 17. Mai 2018
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »filArt kreativ - Handarbeiten« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/filart
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.