Spargelwochen – purer Genuss bis Johanni

Region - Gaststätten aus dem Landkreis Roth und der Stadt Schwabach laden ein.

Endlich ist es wieder soweit: Spargel weiß und grün, geerntet aus den sandigen Böden des Landkreises Roth, bereichert jetzt wieder die Speisekarten unserer „original regionalen“ Gastwirtschaften. Zur aktuellen Gaststätten- aktion „Spargelwochen“ landen nun wieder alle teilnehmenden Gastwirtschaften aus dem Landkreis Roth und der Stadt Schwabach ein.

Heimischer Spargel ist gesund, hat wenig Kalorien und lässt auch den Genuss nicht zu kurz kommen. Grundvoraussetzung für ein gutes Spargelgericht ist natürlich immer die Frische des Spargels. Prädestiniert hierfür ist Spargel aus regionaler Produktion. Am Morgen frisch gestochen, landet er bereits am Mittag frisch in den Kochtöpfen unserer original regionalen Wirte und dann auf den Tellern der Gäste. Beste Qualität, Frische und volles Aroma sind garantiert.

31 Gaststätten aus dem Landkreis Roth und der Stadt Schwabach laden nun bis Johanni wieder ein, das königliche Gemüse aus unserer Heimat stechfrisch zu genießen.

Mindestens drei verschiedene Spargelgerichte hat jede teilnehmende Wirtschaft auf der Karte. Ob traditionell oder in raffinierten Variationen – hier kommt jeder Liebhaber des edlen Gemüses auf seine Kosten.

Die Faltblätter „Spargelwochen“ mit allen Adressen der teilnehmenden Gaststätten liegen bei den Gemeinden, in den Filialen der Sparkasse und Raiffeisenbank und im Landratsamt Roth aus. In der Stadt Schwabach liegt es für Sie im Bürgerbüro, in der Sparkasse und an vielen öffentlichen Einrichtungen bereit.

Weitere Informationen zum Thema:

Landkreis Roth –Wirtschaftsförderung/Lokale Agenda 21, Tel. 09171 81-1326,
www.agenda21-roth.de , www.direktvermarkter-roth.de

Von: Thomas Pichl, Samstag, 27. April 2019 - Aktualisiert am Dienstag, 14. Mai 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Landratsamt Roth« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/firma/landratsamt-roth/874

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.