Stich für Stich zum eigenen Kunstwerk

Region - Es braucht nicht viel, um in das Kunsthandwerk des Nadelfilzens einzusteigen: mit etwas bunter Filzwolle (früher auch Märchenwolle genannt) und einer speziellen Filznadel kann man bereits loslegen.

  • Lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf...

    Lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf...

  • Umfilzte Styroporformen

    Umfilzte Styroporformen

  • Die Nachbehandlung mit Wasser und  Olivenkernseife erhöht die Haltbarkeit

    Die Nachbehandlung mit Wasser und Olivenkernseife erhöht die Haltbarkeit

  • Filzen

    Filzen

  • Mit Kreidestift übertragenes Muster

    Mit Kreidestift übertragenes Muster

  • Umfilzte Styroporformen

    Umfilzte Styroporformen

  • Lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf...

    Lassen Sie Ihren Ideen freien Lauf...

  • Filznadel und Schwammunterlage

    Filznadel und Schwammunterlage

Filzen ist eine beruhigende und entspannende Technik, mit der sich wunderschöne, flauschig weiche Dinge herstellen und verschönern lassen. Einfache Handhabung , ein bisschen Übung und ein wenig Fantasie macht das Nadelfilzen oder Trockenfilzen schnell zum Hobby für die ganze Familie, mit dem auch liebevolle Geschenke gefertigt werden können.

Was kann alles ge- und befilzt werden?

Grundsätzlich lässt sich die Filzwolle mit Hilfe der Filznadel (einer gehärteten Stahlnadel mit kleinen Widerhaken) durch wiederholendes Einstechen verdichten. Dazu arbeiten wir auf einer Schwammunterlage, damit die Spitze der Nadel nicht stumpf wird oder gar abbricht. Die Nadel wird grundsätzlich weit unten „geführt“ und gehalten. Das verringert die Gefahr, sich selbst zu piksen. Drehen wir unseren Filz dabei und stechen von allen Seiten gleichmäßig, wird bald eine kleine und feste Kugel entstehen. Diese können Sie anschließend mit Perlen zu einem hübschen Schlüsselanhänger oder viele Filzkugeln zu einem Schmuckstück weiterverarbeiten.

Arbeiten auf einer Styroporunterlage

Auch Styroporformen lassen sich mit dieser Technik wunderbar umfilzen. Dies macht besonders Kindern Spaß, da die Grundformen bereits vorgegeben sind. Im Bastelhandel sind jede Menge Tierformen zu finden. Die geübten Filzer können z.B. aus Kugeln und Kegeln wunderbare Deko-Objekte nadeln. Mit einem Stift kann das Muster gut vorgezeichnet werden. Dann werden kleine Filzstücke aufgelegt und mit vielen kleinen Stichen befestigt. Bitte die Filzwolle niemals vom Knäuel schneiden, sondern immer nur reißen und so dünn auflegen, dass vom Untergrund nichts mehr zu sehen ist. Mit ein wenig Geduld können Sie mit der bunten Filzwolle regelrecht „malen“.

Muster und Applikationen auf Filz filzen

Eine weitere Möglichkeit ist das Befilzen von Filzplatten (für spätere Applikationen) oder das Befilzen von gefertigten Filztaschen, Filzschuhen oder Kleidung aus Filz. Hierzu entwerfen Sie Ihr Muster zuerst auf Papier und übertragen Ihre Vorlage mit Hilfe von Kopierpapier oder einem Kreidestift auf Ihr Objekt. Auch dann werden wieder feine Wollfasern der Filzwolle aufgelegt und mit kleinen Nadelstichen befestigt. Bitte hierzu wieder die Schwammunterlege zum Schutz von Nadel und Tisch benutzen. Für feine Filzlinien ziehen wir die Wolle in schmale lange Stränge, für Flächen zupfen wir uns dünne Stücke ab.

Grundsätzliches zum Filzen:

Genadelt oder gestochen wird solange, bis sich die Filzwolle flach auf der Grundlage anlegt und anfühlt. Sie lässt sich dann nur noch schwer entfernen. Das kann bei größeren Objekten schon ein wenig dauern. Aber je fester man filzt, desto haltbarer wird das Muster.

Bei Gebrauchsobjekten, wie Taschen, Schuhen und Kleidung reibe ich zum Schluss gerne noch einmal eine Seifenlauge (aus warmem Wasser und Olivenkernseife) auf. Damit werden die aufgefilzten Wollfasern geglättet und der Abrieb (das Bilden von Flusen) ist wesentlich geringer.

Probieren Sie am besten diese einfache Technik einmal aus. Vielleicht entdecken Sie für sich ein neues Hobby und lassen sich von der Vielseitigkeit des Nadelfilzens begeistern.

Alle Materialien, weitere Ideen und noch mehr Tipps erhalten Sie in Ihrem Bastelfachhandel.

Von: Cornelia Schreiber (Ancolé –Sinn für Kreatives), Freitag, 25. Oktober 2019 - Aktualisiert am Mittwoch, 06. November 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Ancolé - Sinn für Kreatives« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/ancole

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.