„Tote essen auch Nutella – nur nicht ganz so viel wie wir …“

Dietersdorf - Vortrag über die tröstende Kraft kindlicher Todesvorstellungen

Tote können riechen, sie essen Nutella und hören Techno: Kinder entwickeln im Umfeld von Sterben, Tod und Trauer eigene Vorstellungen – andere als Erwachsene. Sie sind dabei äußerst kreativ und phantasievoll.

Im Vortrag werden Kinderzeichnungen zum Thema „Sterben, Tod und Trauer“ gezeigt und gedeutet: wie Kinder den Tod verstehen, was es bedeutet Angst vor dem Tod zu haben, traurig zu sein, aber auch was ihnen Hoffnung gibt über den Tod hinaus.

Dr. Martina Plieth, Professorin an der Evangelischen Hochschule Nürnberg, hat sich mit den kindlichen Vorstellungen vom Sterben beschäftigt. Fünf Jahre hat sie Gespräche mit Kindern im Vor- und Grundschulalter geführt, in Schulklassen Bilder vom Tod malen und beschreiben lassen.

Referentin: Prof. Dr. habil. Martina Plieth
Zeit: Montag, 4. Juni 2018, 19.00 Uhr
Ort: Dietersdorf, Evang.-Luth. Gemeindehaus Dietersdorf, Oberbaimbacher Weg 7
Kosten: Eintritt 5 Euro
Anmeldung erbeten bis 28. Mai 2018:
www.ebw-schwabach.de oder ebw.schwabach@elkb.de oder 09122 9256-420

Von: Margot Huyskens (Geschäftsführerin), Dienstag, 08. Mai 2018 - Aktualisiert am Dienstag, 15. Mai 2018
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Evangelisches Bildungswerk Schwabach« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/ebw-schwabach
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.