Voices Katzwang wieder am Start – mit besonderer „Corona-Choreografie“ ….!

Katzwang - Endlich – mit dem Inkrafttreten des Hygienekonzepts für kulturelle Veranstaltungen und Proben in Bayern dürfen seit Anfang Juli auch Chöre wieder proben, wenn ein tragfähiges Hygienekonzept vorliegt, ausreichend große Räumlichkeiten zur Verfügung stehen und alle Teilnehmenden gesund sind.

  • © Angelika Salomon

Eine harte Zeit liegt hinter den Voices. Eine Zeit der Isolation und Abstinenz von einem nur gemeinsam möglichen tollen Hobby, dem Chorsingen! Mit den moderaten Corona-Lockerungen seit Anfang Juli ist zwar noch längst nicht alles wieder beim Alten und es wird wohl auch noch eine ganze Weile dauern, bis sich die Voices ihrem Publikum wieder in dieser gewohnten Aufstellung präsentieren können, doch es gibt eine Perspektive!

Die Voices Katzwang e.V. können unter strengen Hygiene- und Distanzregeln, die der Vorstand anhand der Vorgaben des Fränkischen Sängerbundes erarbeitet hat, und an eher ungewohntem Ort, nämlich im Kirchenraum von St. Marien, Katzwang, endlich wieder proben. Bestens vertraut ist die Örtlichkeit den Voices aber durchaus, da sie wiederholt schon Gottesdienste wie auch das gemeindliche Leben, etwa beim Pfarrfest oder bei der Eröffnung der Thika-Woche 2019, durch ihre Auftritte mitgestaltet haben. Ein herzliches Dankeschön für diese Raummöglichkeit gilt daher Pfarrer Rudolf Batzdorf, denn im normalen Probenraum wäre eine Probe mit allen 4 Stimmen aufgrund der geltenden Distanzregeln weiterhin unmöglich. Der Kirchenraum dagegen bietet mit seinen 4 großen Sitzblöcken genug Platz. Jede Stimme besetzt einen Block. Dabei wird zudem nur jede zweite Sitzreihe mit höchstens 4 Sängern beziehungsweise Sängerinnen und zueinander versetzt besetzt, so dass zwischen jedem Teilnehmer ein Abstand von mindestens 2 Metern eingehalten werden kann.

Nach erstem Einstudieren dieser besonderen „Choreografie“ klappt die sukzessive Besetzung der Reihenplätze recht gut. Aber, Folge der ungewöhnlich lockeren Sitzordnung ist: jeder Teilnehmer fühlt sich wie ein Solist und das Klangerlebnis ist mehr als ungewohnt, da man die Mitsänger und Mitsängerinnen, an denen man sich sonst immer ein wenig orientiert, nicht so richtig hören kann. Dennoch ein echter Lichtblick: man sieht sich wieder regelmäßig, kann sich austauschen und gemeinsam singen. Das Ganze ist spannend und inspirierend, auch wenn alle auf etwas mehr Normalität im Laufe des weiteren Jahres hoffen.

An ein Konzert ist 2020 allerdings nicht mehr zu denken, alle geplanten Auftritte der Voices für dieses Jahr, auch bei ursprünglich geplanten Hochzeiten von Chormitgliedern, sind abgesagt. Aber die Voices unter der Leitung von Matthias Laus blicken voll Optimismus nach vorne und haben bis zu ihrer Sommerpause während der Schulferien jede Woche die „Corona-Choreografie der Distanz und Desinfektion“ geprobt. Bereits jetzt laufen die Planungen für ein großes Konzert im neuen, hoffentlich nicht mehr von Corona beherrschten Jahr 2021.

Bleiben Sie den Voices auch in dieser auftrittsfreien Zeit treu! Informieren Sie sich jederzeit gerne über die Webseite der Voices unter: www.voicesimweb.de oder abonnieren Sie, ebenfalls über die Webseite, den Newsletter der Voices.

Von: Ursula Poller, Donnerstag, 27. August 2020 - Aktualisiert am Mittwoch, 02. September 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Voices Katzwang e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/voices-katzwang
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.