Vorgarten ist Visitenkarte des Hauses

Schwanstetten - Mit dem Vortrag „Planen und Gestalten von Vorgärten“ setzte der Obst- und Gartenbauverein seine diesjährige Vortragsreihe fort. Mathias Katheder, Landschaftsgärtner aus Schwanstetten, informierte über dieses häufig gewünschte Thema in den sehr gut besuchten „Bürger Stub’n“.

  • © Karin Kleinlein

Katheder bezeichnete den Vorgarten als „Visitenkarte des Hauses“, weshalb der Planung und Gestaltung große Bedeutung zukomme. Vorgärten sollen einladend und pflegeleicht sein, wobei pflegeleicht nicht unbedingt »Steingarten« heißen muss. Auch begrünte, blühende Vorgärten können pflegeleicht angelegt werden. Art und Form der Bepflanzung machen den Garten lebendig und geben ihm Struktur. Katheder nannte Beispiele möglicher Bepflanzung, informierte über die Einbeziehung von Steinen, Kunst und Beleuchtung und stellte sich auch den Fragen der Besucher.

Vereinsvorstand Fritz Schrödel bedankte sich für den Vortrag, nicht ohne nochmals darauf hinzuweisen, dass man bei der Vorgartengestaltung auch immer an den Artenschutz denken sollte, wofür der blütenreiche Garten das beste Beispiel sei.

Von: Wilhelm Kleinlein (2. Vorstand), Samstag, 23. März 2019 - Aktualisiert am Dienstag, 09. April 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Obst- und Gartenbauverein Schwanstetten e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/ogv-schwanstetten
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.