Wanderung zur Himmelsleiter in der Fränkischen

Reichelsdorf-Mühlhof - Die Ortsgruppe Reichelsdorf hatte am 4. Juli 2020 eine hervorragend geführte Wanderung von Pottenstein zur Himmelsleiter mit Einkehr im Kapellenhof. Zurück ging's durchs Püttlachtal wieder nach Pottenstein.

  • Auf der »Himmelsleiter«

    Auf der »Himmelsleiter«
    © Rudolf Lutz

  • © Rudolf Lutz

  • © Rudolf Lutz

Bei herrlichen Sonnenschein begann unsere Reise von Nürnberg aus mit den Regionalzug nach Neuhaus, wo wir umstiegen in den Bus 343 nach Schöngrundsee. In Pottenstein, ab dem Felsenbad folgten wir dem grün Punkt zur Anhöhe zur Himmelsleiter.

Unsere Jutta Vogt erwies sich abermals als patente, sachkundige Wanderführerin, welche uns immer wieder mit hübschen Einlagen überrascht. Die Wanderung war ein Erlebnis durch die frische Natur, Wald und blühenden Wiesen. Ein kurzes Stück mussten wir uns etwas mehr anstrengen, den es ging Bergauf. Aber wir wurden dafür hundert prozentig belohnt. Denn oben angekommen sahen wir schon den Turm. Je näher wir kamen um so schöner war der Anblick des Turmes, genannt Himmelsleiter. Natürlich bestiegen wir die 150 Stufen hinauf und genossen den wunderbaren Rundumblick. Beim Abstieg konnte man einen Drehwurm bekommen. Wieder festen Boden unter den Füßen und einer kurzen Verschnaufpause setzen wir unsere Wanderung fort. Wir kamen an der Hofmanns Kapelle vorbei welche am Elisabethweg stand. Ein weiteres Marterl säumte den Wegesrand. Nach einer kurzen Strecke erreichten wir unser Lokal Kapellenhof wo 16 Wanderer schon erwartet wurden. Ein köstliches Essen krönte dies Wanderung.

Ausgeruht setzten wir unsere Wanderung durchs schöne Püttlachtal, entlang der Püttlach nach Pottenstein fort. Um 16.08 nahmen wir den Bus nach Forchheim, Ebermannstadt und dann die S1 nach Nbg. Diese war abermals ein herrliches Erlebnis durch die schöne Natur unserer fränkischen Schweiz. Wir haben in unserer Unmittelbaren Nähe so herrliche Erholungsorte, so dass mir dieser Tag wie ein entspannter, erholsamer Urlaubstag vorkam. Ich hatte das Gefühl meinen Wanderkolleginnen und Kollegen ging es genau so. Ein Glück, dass wir Jutta haben, Ihr haben wir diesen schönen Wandertag zu verdanken. Ein schöner Tag klingt fröhlich aus und jeder kam gesund nach Haus.

Bis zum Nächsten Mal,

Von: Sonnhild Rothe-Gößwein, Dienstag, 14. Juli 2020 - Aktualisiert am Dienstag, 14. Juli 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Fränkischer Albverein - FAV OG Reichelsdorf-Mühlhof« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/fav-reichelsdorf-muehlhof

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.