»Wenn die Rosen erblühen...«

Das Evangelische Haus: Martin-Luther-Saal, Wittelsbacherstraße 4, Schwabach - Fairer Handel am Beispiel der Rosenfarmen in Kenia

Kenia steht im Mittelpunkt der diesjährigen Aktion Brot für die Welt mit dem Thema „Wasser für alle“. Dort haben nur wenige Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser. Auf der anderen Seite gibt es dort viele konventionelle Rosenfarmen, die in erster Linie für den Billigsektor produzieren. Dabei wird neben dem Einsatz von vielen Chemikalien wertvolles Grundwasser verbraucht.

Einige Rosenfarmen produzieren in Kenia inzwischen Rosen für den Fairen Handel. Schwabach ist seit 2015 FairTrade-Stadt. Viele (Blumen-)Geschäfte, Einzelpersonen, Schulen und Kirchengemeinden engagieren sich und bieten FairTrade-Produkte – auch Rosen – an.

Das Podiumsgespräch will Einblick geben, wie Brot für die Welt, den Fairen Handel unterstützt, welche Vorteile Rosen aus Fairem Handel aus Kenia haben, was die Stadt Schwabach für die globale Gerechtigkeit beiträgt. Dazu gibt es einen kritischen Blick auf den Fairen Handel aus Sicht eines Schwabacher Blumengeschäftes, das sowohl regionale Produkte als auch zugekaufte Blumen aus unterschiedlichem Anbau anbietet.

Termin: Mittwoch, 08.11.,  19.00 Uhr
Leitung: Karin Deraëd, Brot für die Welt, Bürgermeister Dr. Roland Oeser, Stadt Schwabach, Heino und Annette Schwarz, Blumen Schwarz 
Moderation: Ingrid Ittner-Wolkersdorfer u. Margot Huyskens
Kosten: kostenlos, Spende erbeten
Anmeldung: nicht erforderlich

Von: Friederike Spörl-Springer (Pädagogische Leiterin), Freitag, 20. Oktober 2017 - Aktualisiert am Donnerstag, 26. Oktober 2017
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Evangelisches Bildungswerk Schwabach« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/ebw-schwabach
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.