Willi Maueröder macht 19/20 weiter – 3 Projekte im Vordergrund

Schwanstetten und Umgebung - Förderung des Frauen-, Herren- und Jugendfußballs!

  • Von links: Sponsor Willi Maueröder, 2. Vorsitzender Thomas Banik, Peter Degen (Frauenfußball), Siggi Doberer u. Richard Schmidbauer (Herrenfußball) und 1. Vorsitzender Peter Weidner

    Von links: Sponsor Willi Maueröder, 2. Vorsitzender Thomas Banik, Peter Degen (Frauenfußball), Siggi Doberer u. Richard Schmidbauer (Herrenfußball) und 1. Vorsitzender Peter Weidner

Schwanstetten – „Wir sind froh und dankbar, dass wir unseren Willi haben,“ zeigte sich der 1. Vorsitzende des SV Leerstetten sehr zufrieden. Das Sponsoring von Willi Maueröder geht auch in der Spielzeit 2019/20 weiter. Die Maueröder GmbH & Co. KG wird den SV Leerstetten 1960 e.V., die Herrenmannschaften, die Frauenmannschaften und die SG Schwand-Leerstetten, weiterhin großzügig unterstützen. „Das macht Willi Maueröder nun schon seit über 15 Jahren“, ergänzte 2. Vorsitzender Thomas Banik. Das Sponsoring will drei Projekte des SV Leerstetten fördern. Im Jahr 2020 wird der SVL 60 Jahre alt. „Projekt Kreisklasse heißt das Ziel für 2020“ machte Abteilungsleiter Richard Schmidbauer das Ziel für den Herrenfußball deutlich.  „Unser Ziel ist nach dieser misslungenen Spielzeit eindeutig in den nächsten beiden Jahren die Bayernliga. In unserer Frauenmannschaft steckt das nötige Potential und die Qualität um dieses Ziel schon im Festjahr 2020 zu realisieren“, zeigte Peter Degen vom Frauenfußball den Zukunftsweg auf. Das dritte Projekt ist der Mädchenfußball. Der Mädchenfußball schrieb fast zwei Jahrzehnte beim SVL ein tolle Erfolgsgeschichte. Jetzt gliedert sich der Mädchenfußball in die SG Schwand-Leerstetten ein und nützt die Spielzeit 19/20 zu einem Neuaufbau.

Von: Peter Weidner (1. Vorsitzender), Dienstag, 28. Mai 2019 - Aktualisiert am Dienstag, 18. Juni 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »SV Leerstetten 1960 e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/sv-leerstetten-1960-ev
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.