So., 06.09.20     12 Uhr

Glanz und Elend der Markgrafen-Zeit wird deutlich

Führung am Sonntag, 6. September, 14 Uhr

Veranstalter: Stadt Schwabach
Ort: Rathaus, Königsplatz, Schwabach, Deutschland
  • Der Rundgangsleiter im authentischen Rokoko-Kostüm

    Der Rundgangsleiter im authentischen Rokoko-Kostüm
    © Stadt Schwabach

„Glanz und Elend“ lautet das Thema der offenen Stadtführung am Sonntag, 6. September, die um 14 Uhr am Rathaus startet. Stadtrundgangsleiter Günter Lukas erzählt im Rokoko-Kostüm über Schwabach und die Markgrafen von Brandenburg-Ansbach im 18. Jahrhundert. Seine Verkleidung ist dabei nicht nur Staffage, sondern veranschaulicht Glanz und Elend dieser Zeit. Denn die prächtige Inszenierung der Macht durch Schmuck und teure Stoffe steht in krassem Gegensatz zu dem Versuch, mit dem Spitzenbesatz der Hemden und mit der Perücke die Spuren der Syphilis zu kaschieren, die damals in weiten Kreisen des Adels grassierte.

Die amourösen Vorlieben des Wilden Markgrafen Carl Wilhelm Friedrich, der seinen wenig schmeichelhaften Beinamen erst Ende des 19. Jahrhunderts erhielt, unterschieden ihn von seinen Standesgenossen und auch von seinem Sohn: Dieser brachte seine Mätressen aus Frankreich oder England mit, Carl Wilhelm Friedrich führte mit einer jungen Frau aus dem Volk eine fast bürgerliche Neben-Ehe. Wenn er nach Schwabach kam, übernachtete er in der Fürstenherberge und seine Nebenfrau im Goldenen Stern. Währenddessen saß seine rechtmäßige Gemahlin, immerhin eine veritable Königstochter aus Preußen, einsam in ihrem Schloss in Unterschwaningen.

Zu seiner Zeit wurde auch das ehemalige Zucht- und Arbeitshaus – das spätere und gerade frisch renovierte Deutsche Gymnasium – beim ehemaligen Zöllnertor erbaut. Es erinnert an die Massenarmut und das Bettelwesen dieser Epoche. Ehemalige Insassen dieser Anstalt haben als Soldaten im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg mitgekämpft, weil sie Markgraf Alexander, der Sohn des „Wilden Markgrafen“, an die Engländer vermietet hatte. Auch das ist einer der dunklen Flecken in der markgräflichen Geschichte, deren Spuren der Stadtrundgangsleiter im Rokoko-Kostüm nachzuzeichnen versucht.

Eine Anmeldung für die Führungen ist im Tourismus-Büro bis Freitag, 4. September, 12 Uhr,
unter Telefon 09122 860-241 erforderlich.

Alle Teilnehmenden müssen über einen Mund-Nasen-Schutz verfügen.

Speichern Sie diesen Termin in Ihren Kalender (iCal)
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Stadt Schwabach« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/stadt-schwabach
Empfehlen Sie diesen Termin:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.