Fr., 10.03.17     19 - 22:30 Uhr

Rad fahren - auf sicheren Wegen

Am Freitag, den 10. März 2017 findet um 19:00 Uhr im Heimathaus Wendelstein das Seminar "Rad fahren - auf sicheren Wegen" statt. Zu diesem Seminar laden wir Sie herzlich ein.

Ort: Heimathaus, Untere Rathausgasse, Ecke Hauptstraße, 90530 Wendelstein, Deutschland

Das Seminar richtet sich anBürgermeister, Mitglieder des Gemeinderates sowie an interessierte Bürger. Es ist eine vom Freistaat Bayern geförderte Veranstaltung des Bildungswerkes für Kommunalpolitik Bayern e.V.

Eine verbindliche Anmeldung bis spätestens eine Woche vor dem Seminar ist aus organisatorischen Gründen notwendig, für die Teilnehmer kostenfrei.
Kostenfreie Anmeldung für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über das BKB Bayern-Mittelfranken online (siehe Anhang) oder über Kristin Seelmann seelmann@mac.com

Referent: Dipl. Ing. Ralf Stock, Hallbergmoos

Kurzbeschreibung: Das Radverkehrshandbuch - (Planung, Bau und Betrieb, StVO-Novelle, Verkehrssicherheit, Fördermittel etc.)

Es ist Fakt, dass sich der Radverkehr in unseren Städten und Gemeinden einer immer größeren Beliebtheit erfreut. Auch im Alltag findet das Radfahren immer größeren Zuspruch. Mit der stetigen Zunahme des Radverkehrs in den letzten Jahren haben vielerorts aber auch die Sicherheitsprobleme zugenommen. So ist die Zahl der verunglückten Radfahrer entgegen dem allgemein günstigen Trend in der Unfallstatistik in den letzten zwölf Jahren tendenziell angestiegen. So verunglückten 2010 rund 75.000 Radfahrer, wobei von den 374 tödlich Verunglückten immerhin 58% auf die Altersgruppe der über 60-jährigen entfielen. …wesentliche Ursachen hierfür sind neben fehlerhaften Verhaltensweisen der Verkehrsteilnehmer insbesondere auch auf Defizite der Radverkehrsinfrastruktur zurückzuführen.

In vielen Kommunen wird der Radverkehr noch eher stiefmütterlich behandelt. Radverkehrsinfrastruktur wird nur selten ganzheitlich im Sinne einer Netzplanung konzipiert, Radwege viel zu oft als Königsweg betrachtet. Dabei haben die Forschungsvorhaben der letzten Jahre gezeigt, dass Radfahrstreifen und Schutzstreifen in vielen Fällen sogar die bessere Lösung darstellen können. Vor allem aber sind es die Knotenpunkte und Einmündungen, denen zukünftig mehr Beachtung geschenkt werden muss.

Was muss man in der Kommune beachten, was kann man tun?

Organisation: Initiative "Bürger gestalten Wendelstein", Kristin Seelmann seelmann@mac.com

Speichern Sie diesen Termin in Ihren Kalender (iCal)
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Initiative „Bürger gestalten Wendelstein“« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/initiative-buerger-gestalten-wst
Empfehlen Sie diesen Termin:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.