CSU-Fraktion vor Ort – Besuch der Freiwilligen Feuerwehr Röthenbach b.St.W.

Wendelstein - Neues Feuerwehrhaus ein Schmuckstück - Mitglieder Top zufrieden - Wunderbar angelegte Grünanlagen und zahlreiche Bäume

  • Delegation der CSU-Fraktion im MGR Wendelstein mit Kommandant Gerhard Vater und seinem Stellvertreter und MGR Michael Rösler

    Delegation der CSU-Fraktion im MGR Wendelstein mit Kommandant Gerhard Vater und seinem Stellvertreter und MGR Michael Rösler
    © U.Pohl

  • Gelungene Blühanlage entlang der Mauer

    Gelungene Blühanlage entlang der Mauer
    © U.Pohl

„Wir haben ein wunderschönes Feuerwehrhaus, das seinesgleichen bei Gemeinden unserer Größenordnung sucht ,“ begrüßte der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Röthenbach Gerhard Vater die Delegation der CSU-Fraktion aus dem Marktgemeinderat Wendelstein, „unsere Mitglieder sind Top zufrieden, einzig die Umkleideräume sind zu beengt ausgefallen, wenn viele Feuerwehrkameraden sich gleichzeitig für einen Einsatz umziehen müssen.“ Die Fraktionsmitglieder haben im Rahmen Ihrer Ortsrundgänge Bürgermeister Werner Langhans darum gebeten das Areal und das neue Feuerwehrhaus besichtigen zu dürfen, dieser Bitte kam er gerne nach.

Was lange währt, ...

Von den anfänglichen Überlegungen zum Neubau oder zur Renovierung des alten Feuerwehrhauses bis zur Einweihung des neuen Gebäudes mit Einzug am 23. Dezember 2017 sind viele Jahre vergangen. Doch was lange währt, wird endlich gut! Das Ausräumen des alten Feuerwehrhauses, das Zwischenlagern und das wieder Einrichten der neuen Unterkunft war für die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehr und für die Mitglieder des Feuerwehrvereins eine große Herausforderung. Aber die vielen ehrenamtlichen Stunden haben sich gelohnt.

Dankbar war die Verwaltung des Marktes Wendelstein und die Feuerwehr Röthenbach Marco Söllner von der Immobilienverwaltung GmbH aus Röthenbach, der es ermöglichte, die Fahrzeuge, das umfangreiche Material und die Ausrüstung auf seinem Firmengelände in einer Halle zwischen zu lagern und so die Feuerwehr einsatzbereit zu halten.

Hilfe im Notfall

Am Eingang des Feuerwehrhauses hat der Markt Wendelstein eine Notrufsäule installiert. Hilfe Suchende können von hier aus über einen „SOS-Knopf“ unmittelbar Kontakt zur Integrierten Leitstelle Mittelfranken-Süd (früher Rettungsleitstelle) mit Sitz in Schwabach aufnehmen, dies gibt es bisher nur in Röthenbach. Darüber hinaus befindet sich an dieser Säule in einem beheizbaren Fach ein Defibrillator.

Gute Zusammenarbeit der Verwaltung mit der Feuerwehr

Auf Anregung der Feuerwehr und mit Unterstützung von Finanzreferatsleiter Stefan Zeltner wurde der Eingangsbereich erweitert. So fanden der hundertjährige Feuerlöschwagen und einige historische Gegenstände einen attraktiven Platz.

„Die Gemeindeverwaltung ist unseren Wünschen sehr entgegen gekommen“, unterstrich stv. Kommandant zgl. Vorsitzender des Feuerwehrvereins und Marktgemeinderat Michael Rösler, „dafür sind wir dem Ersten Bürgermeister Langhans, allen Verantwortlichen in der Verwaltung und natürlich auch dem Marktgemeinderat sehr dankbar“.

Gebäude und Ausstattung – ein gelungenes Gesamtkonzept

Mit dem LF 10, dem Mannschafts-Transportwagen und dem Sonderanhänger „Beleuchtung“ ist die Feuerwehr Röthenbach für ihre Aufgaben gut gerüstet. Im Jahr 2019 waren 44 Einsätze zu bewältigen, im Jahr 2020 bis heute 35.

Die Räumlichkeiten, die Ausstattung und die Sauberkeit beeindruckten die Mitglieder der CSU-Fraktion. Die Medienausstattung hat der Feuerwehrverein finanziert, den Gabelstapler zum Bedienen der Hochregale die Fa. Fiegl aus Wendelstein gespendet.

„Das Feuerwehrhaus ist sehr gelungen,“ bestätigt Stützpunktkommandant Christian Mederer, „mein Wunsch und unsere Aufgabe ist es, dass auch die anderen in die Jahre gekommenen Feuerwehrgerätehäuser Zug um Zug an die heutigen Herausforderungen im Hilfsleistungs- und Feuerwehrwesen umgerüstet oder erneuert werden, um bei dieser Gelegenheit auch die energetischen Standards der Bausubstanz bezüglich der Umweltfreundlichkeit zu verbessern“.

Wie Fraktionsvorsitzende Cornelia Griesbeck ergänzte, wird nach Auskunft von Erstem Bürgermeister Werner Langhans auf dem Dach des Feuerwehrhauses von Stefan Mull von der Bürgerkraftwerk GmbH die Errichtung einer Photovoltaikanlage geprüft. Wieder ein weiterer Beitrag zum Klimaschutz.

Grünflächen statt Beton

„Grünflächen statt Beton, zahlreiche Bäume und bunte Blühstreifen haben ein schönes Ambiente geschaffen. Insgesamt wurden durch den Neubau auf der entsiegelten über 500 m² großen Fläche sieben Bäume zusätzlich gepflanzt. Zusammen mit den neu angelegten Pflanzflächen auf dem alten Friedhof wurde so ein schöner Mittelpunkt in Röthenbach entwickelt“, stellte 2. Bürgermeister Willibald Milde fest. Für Kinder ist natürlich der „Röthenbacher Feuerdrachen“, der vom Schwabacher Künstler Krautwurst gemeinsam mit den Feuerwehrleuten geschaffen wurde, ein idealer Abenteuerplatz.

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender Thomas Puschner dankte abschließend dem Kommandanten Gerhard Vater und seinem Stellvertreter Michael Rösler zum einen für die Führung durch das Gebäude und die Vorstellung der Ausstattung und zum anderen für ihren ehrenamtlichen Einsatz zum Wohl der Wendelsteiner Bevölkerung. „Bitte gebt diesen Dank euren Mitgliedern weiter. Wir wissen, was ihr für unsere Sicherheit leistet. Deshalb haben wir immer ein offenes Ohr für eure Belange und werden – falls es einmal Probleme gibt - immer eine gute Lösung finden“, versicherte Thomas Puschner.

Von: Ulrich Pohl (Ansprechpartner), Samstag, 10. Oktober 2020 - Aktualisiert am Montag, 19. Oktober 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »CSU Fraktion Wendelstein« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/csu-fraktion
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.