10 Jahre „Haus der kleinen Forscher“

Landkreis Roth - MINT eine Vorstufe zur Berufsorientierung – IHK Nürnberg für Mittelfranken, Unternehmerfabrik, Stadt Hilpoltstein und die Helga von Schlenk Stiftung unterstützen die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“.

  • 10 Jahre Haus der kleinen Forscher Residenz Hilpoltstein

    10 Jahre Haus der kleinen Forscher Residenz Hilpoltstein
    © Unternehmerfabrik Felix Lehnhoff

    www.ausbildung-roth.de - News

  • Erzieherinnen bei der Arbeit - Fortbildung Haus der kleinen Forscher

    Erzieherinnen bei der Arbeit - Fortbildung Haus der kleinen Forscher
    © Unternehmerfabrik Felix Lehnhoff

MINT eine Vorstufe zur Berufsorientierung – IHK Nürnberg für Mittelfranken, Unternehmerfabrik, Stadt Hilpoltstein und die Helga von Schlenk Stiftung unterstützen die gemeinnützige Stiftung „Haus der kleinen Forscher“. 

72 Kindergärten, Grundschulen und Horte nutzten in den letzten 10 Jahren im Landkreis Roth das Angebot der Einrichtung. Das Ziel ist es, Mädchen und Jungen für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu begeistern. In den letzten 10 Jahren wurden im Landkreis Roth 310 Erzieherinnen und Lehrer mit Hilfe von pädagogischen Methoden und Projekten geschult, damit unsere Kinder zu kleinen Forschern werden. Eine großartige Bilanz, wie Sabine Saekel von der Unternehmerfabrik lobend bei ihrer Begrüßung erwähnte und sich bei den Hauptakteuren bedankte. Es sind vor allem die Erzieher*innen und Lehrkräfte, welche das erworbene Fachwissen professionell an die Kleinen weitergeben. Die IHK-Nürnberg übernimmt mit Frau Kerstin Lesche die Organisation und trägt den Großteil der Kosten. Aber auch die Stadt Hilpoltstein stellt seit 10 Jahren die historischen Räume der Residenz kostenlos zur Verfügung. „Eine Sache, die wir gerne machen,“ sagte Bürgermeister Markus Mahl. „Das ist eine Investition in die Zukunft, die wenig kostet, aber viel bringt.“

Es zeigte sich großes Interesse an den Fortbildungsangeboten der IHK, allerdings kommt es aufgrund von Personalengpässen in den Einrichtungen zu rückläufigen Anmeldezahlen. Dank der Unterstützung von Frau Lena Latson vom Jugendamt und einer Nachfassaktion der Unternehmerfabrik konnte die Weiterbildung erfolgreich durchgeführt werden.

Auch Lars Hagemann, Geschäftsstellenleiter der IHK Geschäftsstelle Nürnberger Land, Stadt Schwabach und Landkreis Roth, und zeigte sich erfreut vom Zusammenspiel der unterschiedlichen Akteure vor Ort: „Netzwerkarbeit wird hier in der Region sehr großgeschrieben, und die Unternehmerfabrik ist dabei ein wichtiger Partner“.

Von: Karl Scheuerlein (Geschäftsführer Unternehmerfabrik Landkreis Roth GmbH), Montag, 12. Dezember 2022 - Aktualisiert am Mittwoch, 11. Januar 2023
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Arbeitskreis SCHULEWIRTSCHAFT Roth-Schwabach« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/arbeitskreis-schulewirtschaft

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.