ADFC-Fahrradklimatest: Votum bis Ende November

Wendelstein - Freie Fahrt oder Hindernisparcour? Glatte Fahrbahn oder Holperpiste? Wie es ums Radfahren in Wendelstein bestellt ist – das wollen die Meier-Alltagsradler in einer Umfrage herausfinden.

  • Es geht voran bei der Wendelsteiner Fahrradinfrastruktur - aber reicht das?

    Es geht voran bei der Wendelsteiner Fahrradinfrastruktur - aber reicht das?
    © Klaus Tscharnke

  • Wendelsteiner Fahrradinfrastruktur - aber reicht das?

    Wendelsteiner Fahrradinfrastruktur - aber reicht das?
    © Klaus Tscharnke

Sie hoffen daher auf eine möglichst große Beteiligung am Fahrradklimatest des ADFC. Um in die landes- und bundesweite Auswertung zu kommen, müssen sich mindestens 50 Wendelsteiner den Online-Fragebogen ausfüllen.

Bei dem noch bis Ende November laufenden Fahrradklimatest des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) geht es im Kern um die Frage „Wie fahrradfreundlich ist unser Wendelstein?“, berichten die Meier-Alltagsradler in einer Pressemitteilung. Insgesamt umfasst der im Internet (https://fahrradklima-test.adfc.de/) oder auf Papier auszufüllende Fragebogen rund zwei Dutzend Fragen – vom Stellenwert des Radfahrens in der jeweiligen Gemeinde bis zur Ausstattung des Ortes mit Radwegen.

Gerade mit Blick auf die Erstellung des Wendelsteiner Verkehrsentwicklungsplans sei es wichtig, dass sich möglichst viele Rad fahrende Wendelsteiner an dem Fahrradklimatest beteiligen. Die radfahrerspezifische ADFC-Umfrage biete die Chance, die mit dem Wendelsteiner Verkehrskonzept beauftragten Verkehrsplaner frühzeitig auf wunde Punkt im Wendelsteiner Radverkehrsnetz hinzuweisen. Jeder Teilnehmer an der Umfrage sende zudem an die örtliche Politik das Signal, wie wichtig ihm ein fahrradfreundliches Wendelstein ist, betonen die Meier-Alltagsradler.

Um in die bundes- und landesweite Wertung zu kommen, müssen sich in Gemeinden von der Größenordnung Wendelsteins mindestens 50 örtliche Radfahrer an der Aktion beteiligen. Vor zwei Jahren hatten 160 Wendelsteiner an der Aktion teilgenommen.

Die Radinitiative „Meier-Alltagsradler“ ist ein vor rund 17 Jahren gegründeter Zusammenschluss von Bürgern, die sich für eine stärkere Nutzung des Fahrrads als Alltagsverkehrsmittel und eine Verbesserung der Fahrradinfrastruktur in der Region einsetzen. Sie arbeiten dabei eng mit den Behörden zusammen, insbesondere der Marktgemeinde Wendelstein. Regelmäßige Arbeitstreffen mit Vertretern der Gemeinde haben in der den vergangenen Jahren zu sichtbaren Verbesserungen im Wendelsteiner Radwegnetz geführt.

Mehr Informationen finden sich unter: www.meier-magazin.de/alltagsradler?tab=articles .

Von: Klaus Tscharnke (Sprecher der "Meier-Alltagsradler), Sonntag, 11. September 2022 - Aktualisiert am Dienstag, 27. September 2022
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »meier Alltagsradler« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/alltagsradler

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.