Aktion „Dreikönigssingen 2023“: „Kinder stärken – Kinder Schützen – in Indonesien und weltweit!“

Schwanstetten - Die Schwanstettener Sternsinger suchen Unterstützung

  • Aktionsplakat 2023 - „Kinder stärken - Kinder schützen - In Indonesien und weltweit!“

    Aktionsplakat 2023 - „Kinder stärken - Kinder schützen - In Indonesien und weltweit!“
    © Aktion Dreikönigssingen

  • Die Schwanstettener Sternsinger 2022 - Die Kinder und Jugendlichen sammelten mit Hilfe vieler großherziger Menschen 2022 ein Rekordergebnis von knapp über 15.000€. Auch vom 06.-08.01.2023 bitten die Sternsinger in Schwanstetten wieder um freundliche Aufnahme und Ihre großzügige finanzielle Unterstützung für die weltweit größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder. Danke!

    Die Schwanstettener Sternsinger 2022 - Die Kinder und Jugendlichen sammelten mit Hilfe vieler großherziger Menschen 2022 ein Rekordergebnis von knapp über 15.000€. Auch vom 06.-08.01.2023 bitten die Sternsinger in Schwanstetten wieder um freundliche Aufnahme und Ihre großzügige finanzielle Unterstützung für die weltweit größte Hilfsaktion von Kindern für Kinder. Danke!
    © Richard Seidler

In Schwanstetten ziehen die Sternsinger am Freitag, 06.01.2023 und am Samstag, 07.01.2023 wieder von Haus zu Haus und sammeln Geld für arme Kinder. Bei Bedarf wird auch noch am Sonntag, 08.01.2023 gelaufen, um das gesamte Gemeindegebiet abdecken zu können.

Unter dem Motto „Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“ steht der Kinderschutz im Fokus der Aktion Dreikönigssingen 2023.
Weltweit leiden Kinder unter Gewalt. Die Weltgesundheitsorganisation schätzt, dass jährlich eine Milliarde Kinder und Jugendliche physischer, sexualisierter oder psychischer Gewalt ausgesetzt sind – das ist jedes zweite Kind. Diese schweren Verletzungen des Kinderschutzes kommen in allen gesellschaftlichen Schichten und in allen Ländern vor. Insbesondere Kinder armer Regionen und Kinder in Notsituationen werden zudem Opfer von organisierter Kriminalität und systematischer Ausbeutung. Diese leidvollen Erfahrungen verletzen die Jungen und Mädchen körperlich und seelisch nachhaltig. Umso wichtiger ist es, Kinder von klein auf zu schützen. Erwachsene müssen deshalb für den Kinderschutz sensibilisiert werden. Denn sie sind dafür verantwortlich, junge Menschen zu schützen. Zugleich müssen sie Kinder stärken, indem sie ihnen ihre Rechte vermitteln und sie darin unterstützen, diese einzufordern und ihre Bedürfnisse auszudrücken.

Einsatz des Projektpartners ALIT in Indonesien
Weltweit setzen sich die Projektpartner der Sternsinger dafür ein, dass Kinder in einem sicheren Umfeld aufwachsen können, dass sie Geborgenheit und Liebe erfahren und ihre Rechte gestärkt werden. Sie setzen sich auch dafür ein, dass Kinder ihre Bedürfnisse ausdrücken können. Nur, wenn sie ihre Rechte kennen, können sie diese auch einfordern. Kinder und Jugendliche, die körperliche, seelische oder sexualisierte Gewalt erfahren mussten, werden in den Projekten der Sternsinger psycho-sozial betreut und begleitet. In Asien, der Schwerpunktregion der Sternsingeraktion 2023, zeigt das Beispiel der ALIT-Stiftung in Indonesien, wie mit Hilfe der Sternsinger Kinderschutz und Kinderpartizipation gefördert werden. Seit mehr als zwanzig Jahren unterstützt ALIT an mehreren Standorten Kinder, die aus unterschiedlichen Gründen gefährdet sind oder Opfer von Gewalt wurden. Neben der überregionalen politischen Lobbyarbeit für den Kinderschutz setzt sich ALIT in den Dorfgemeinschaften mit Kultur, Sport und Bildung für die Stärkung von Kindern ein. In von ALIT organisierten Präventionskursen lernen junge Menschen, was sie stark macht: Zusammenhalt, Freundschaften, zuverlässige Beziehungen und respektvolle Kommunikation. Sie lernen auch, wie sie sich besser schützen können. Die ALIT-Stiftung arbeitet eng mit Eltern, Lehrern und anderen Bezugspersonen der Mädchen und Jungen zusammen. Denn Kinder können zwar gestärkt werden, aber die Verantwortung für ihren Schutz liegt bei den Erwachsenen.

So wirkt die Sternsingeraktion
Die Aktion Dreikönigssingen 2023 soll näherbringen, dass Kinder überall auf der Welt ein Recht auf Schutz haben – im Beispielland Indonesien genauso wie in Deutschland. Und sie macht deutlich, dass es Aufgabe der Erwachsenen ist, dieses Kinderrecht einzufordern und zu gewährleisten. Die Aktion zeigt, wie die Sternsinger mit ihrem Engagement dazu beitragen, den Kinderschutz und die Kinderrechte weltweit zu fördern und auch in Deutschland auf dieses wichtige Thema aufmerksam machen.

Die Sternsinger sammeln Geld, um notleidenden Kindern und Familien zu helfen.
Getreu dem Motto „Kinder helfen Kindern!“

Jedes Jahr stehen ein Thema und Beispielprojekte aus einer Region exemplarisch im Mittelpunkt der Aktion Dreikönigssingen. Die Spenden, die die Sternsinger sammeln, fließen jedoch unabhängig davon in Hilfsprojekte für Kinder in rund 100 Ländern weltweit. In unserem Bistum Eichstätt fließen zudem traditionell 50 % der Sammelerlöse an Kinder- und Jugendhilfsprojekte der Partnerdiözese in Poona (Indien).

Neben dem Sammeln von Spenden bringen die Kinder als „Heilige Drei Könige“ den Segen „Christus mansionem benedicat“ (Christus segne dieses Haus – kurz C+M+B) in jedes Haus und schreiben – wenn gewünscht – auch den Segensspruch „20*C+M+B*23“ an die Haustüren.

Die „Aktion Dreikönigssingen“ gilt als weltweit größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder.
Getragen wird das Dreikönigssingen vom Kindermissionswerk „Die Sternsinger“ und dem Bund Deutscher Katholischen Jugend (BDKJ). Bisher haben die Sternsinger, seit dem Start der Aktion im Jahr 1959, über eine Milliarde Euro gesammelt. Weltweit konnten dadurch mehr als 74.000 Projekte und Hilfsprogramme für Kinder in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa gefördert werden. In Schwanstetten wird das „Sternsingen“ durch die katholische Kirchengemeinde, die Kolpingsfamilie Schwanstetten und die Pfadfinder der DPSG Schwanstetten-Rednitzhembach organisiert.

Gelaufen wird an den Tagen 06.-08.01.2023 den ganzen Tag - vom Vormittag bis abends. Zwischendurch machen die Sternsinger natürlich Pause und essen etwas. Am Abend kehren die „Heiligen Könige“ dann meist müde, aber glücklich ins katholische Kirchenzentrum zurück. Dort wärmen sie sich dann bei Heißgetränken, Pizzasemmeln und Plätzchen auf und warten auf das Gruppen-Sammelergebnis des Tages. Zudem werden dann natürlich noch die Süßigkeiten (über die freuen sich alle Sternsinger riesig) gerecht untereinander aufgeteilt.

Wir suchen für die Aktion Sternsinger 2023 Mädchen und Jungen im Alter ab 6 Jahren (1. Klasse), die sich als Segensbringer engagieren möchten sowie Erwachsene, die als Begleiter die „Heiligen drei Könige“ unterstützen. Das Vortreffen zum Kennenlernen der diesjährigen Aktion findet am Samstag, 17.12.2022 von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr im katholischen Kirchenzentrum, Nürnberger Str. 49, 90596 Schwanstetten statt. Interessierte Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind herzlich willkommen.

Unterwegs werden die Sternsinger Schwanstetten wie folgt sein:

Freitag, 06.01.2023:
8.00 Uhr Treffen im kath. Kirchenzentrum und Ankleidung der Könige;
8.30 Uhr Aussendung in der Kirche; danach unterwegs in Schwand, Harm und Mittelhembach

Samstag, 07.01.2023: unterwegs in Leerstetten und Furth

Bei Bedarf laufen auch noch einige Gruppen am Sonntag, 08.01.2023 im Gemeindegebiet.

Am Sonntag, 08. Januar, 10 Uhr, nehmen die Sternsinger von Schwanstetten am Gottesdienst teil und bedanken sich damit für die freundliche Aufnahme in den Häusern und Wohnungen sowie für die Spendenbereitschaft.

Anmeldung:
Die Grundschulkinder bekommen die Anmeldezettel über die Grundschule Schwanstetten.
Für alle anderen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen liegen in der katholischen Kirche Schwanstetten Anmeldeblätter zum Mitnehmen auf. Oder fragen Sie einfach bei Gabi Zucker oder Richard Seidler nach. Die Anmeldezettel können ausgefüllt bis zum ersten Treffen (17.12.2022) entweder in die Box in der kath. Kirche Schwanstetten eingeworfen oder bei einem Religionslehrer in der Grundschule abgegeben werden.

Weitere Informationen zur Aktion Sternsinger in Schwanstetten gibt es bei
•    Gabi Zucker, Mobiltel. 0160 / 1631162, E-Mail: gabriele.zucker@t-online.de  oder
    Richard Seidler, Tel. 09170/972243, E-Mail: richard.seidler@t-online.de

Von: Richard Seidler (Stammesvorsitzender der DPSG Schwanstetten-Rednitzhembach), Montag, 24. Oktober 2022 - Aktualisiert am Dienstag, 29. November 2022
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Kath. Pfarrei Rednitzhembach-Schwanstetten« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/kath-pfarrgemeinde-rednitzhembach

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.