Dankeschön an Harry Klinger

Kornburg - Worzeldorf - Katzwang - Der Verkehrsausschuss des Nürnberger Stadtrats hatte auf Antrag von Stadtrat Harald Dix für das Baugebiet Kornburg-Nord, das von der wbg bebaut wird, Straßennamen für fünf dort entstehende neue Stichstraßen beschlossen.

  • Einweihung Harry Klinger Straße

    Einweihung Harry Klinger Straße
    © dix

  • Gehweg gehört den Fußgängern

    Gehweg gehört den Fußgängern
    © dix

Eine Straße wurde nach dem langjährigen Vorsitzenden des TSV Kornburg, Harry Klinger (1929-1988), benannt. Harry Klinger kam 1946 als Vertriebener nach Kornburg. Er fand bei MAN als Schlosser eine Beschäftigung und engagierte sich in Kornburg in allen wesentlichen Vereinen. Ebenfalls war Harry Klinger Mitglied im Ortsbeirat. Harry Klinger prägte in der Zeit von 1962 bis 1985 als erster und zweiter Vorsitzender des Turn- und Sportverein Kornburg 1932 e.V. in hohem Maße den Verein und seine sportliche Entwicklung. Sein besonderes Engagement galt insbesondere der Jugendarbeit und Jugendförderung. Auch am Neu- und Ausbau des Sportheims war er federführend beteiligt.

Die Namensgebung war nicht nur eine Ehre für die Familie und den TSV Kornburg, sondern auch eine Botschaft an das wichtige Ehrenamt. In diesem Zusammenhang möchte ich auch an das Sportangebot des TSV Kornburg erinnern. Von Fußball über Dart, Gymnastik, Kegeln, Tennis und Tischtennis ist für jeden was dabei.

Bei der feierlichen Einweihung waren dabei: Vereinsjugendleiterin Doris Stockhausen, 2. Vorstand des TSV Stefan Hirsch, Gerhard Klinger – Bruder von Harry Klinger, Kornburgs SPD Vorsitzender Markus Klinger, Stadtrat Harald Dix, Bürgermeister Christian Vogel, SPD Vorstandsmitglied Johannes Breitner, Schatzmeister Sebastian Bauer und der langjährige Weggefährte Willi Endreß.

Buskonzept für den Nürnberger Süden ist am 9. Juli beschlossen worden

Die Stadtteile Kornburg und Worzeldorf sind seit langem dadurch geprägt, dass über 10.000 Fahrzeuge täglich die Kornburger Hauptstraße und die Spitzwegstraße benutzen und es oft zu Staus kommt. Der öffentliche Personennahverkehr als ökologische und schnellere Alternative zum Auto muss deshalb schrittweise verbessert werden. Bereits 2009 startete die SPD-Fraktion eine Initiative für eine Direktbusverbindung zur Bauernfeindstraße.

Kornburg, Worzeldorf und die Gemeinden Wendelstein und Schwanstetten werden nun eine neue Busanbindung zur U-Bahn und Straßenbahn bekommen. Neben der Verknüpfung zur U-Bahnlinie U1 entstehen mit der Einführung der neuen Buslinie 53 für die entlang der Linie liegenden Stadt- und Ortsteile im Nürnberger Süden neue Direktverknüpfungen zu den Straßenbahnlinien 6 und 8, zum Ringbus und weiteren Buslinien. Außerdem entstehen Direktverbindungen zu den Zielorten Max-Morlock-Stadion, Volksfestplatz, Dutzendteich, Doku-Zentrum und Meistersingerhalle sowie den Schulstandorten.

Ein gemeinsamer Antrag von SPD/CSU/Grüne/ÖDP aus dem Jahr 2017 mit Unterstützung des Bürgervereins Kornburg hatte die Forderung nach einem Buskonzept Süd verstärkt. Die neue Linie 53 wird zum Fahrplanwechsel im Dezember 2020 ihren Betrieb aufnehmen. Die Umsetzung der Beschleunigungsmaßnahmen erfolgt schrittweise nach der Einführung.

Spatenstich am Kornburger Feuerwehrgerätehaus

Insgesamt werden in Nürnberg 18 Feuerwehrgerätehäuser Schritt für Schritt ertüchtigt bzw. neu gebaut. Die wbg übernimmt die Planung und Ausführung. Das Feuerwehrgerätehaus in Kornburg in der jetzigen Form wurde im Jahre 1981 mit einem Feuerwehrfahrzeugstellplatz erbaut. Aktuell befindet sich die Persönliche Schutzausrüstung der aktiven Feuerwehreinsatzkräfte in der Feuerwehrfahrzeughalle im Erdgeschoss und muss, aus Hygieneschutzgründen, abgetrennt in einer neuen Räumlichkeit untergebracht werden. Das bestehende Feuerwehrgerätehaus hat nicht die erforderlichen Flächen um die Schutzausrüstung außerhalb der Fahrzeughalle unterzubringen. Daher ist ein Anbau auf dem eigenen Grundstück erforderlich um die dafür notwendigen Flächen zu schaffen.

Verkehrssicherheit in der Kornburger Hauptstraße

Seit Jahren wird bemängelt, dass es an der Engstelle an der Apotheke in der Kornburger Hauptstraße 29 immer wieder zu gefährlichen Verkehrsmanövern kommt. LKW´s und Busse nutzen den Gehweg, um gleichzeitig um die Kurve zu fahren. Das Verkehrsplanungsamt hatte neue Verkehrsschilder aufgestellt. Die LKW-Fahrer halten sich aber nicht daran, es kommt an der Engstelle weiterhin zur verbotenen Nutzung des Gehwegs. Bei einem kürzlich ereigneten Unfall wurde sogar die Mauer des Denkmals beschädigt, glücklicherweise ohne Personenschaden. Jetzt wurde auf Antrag von mir eine Sicherheitsbake angebracht. Ich hoffe, dass der Gehweg jetzt nicht mehr befahren wird!

Stromtrasse P53

Die SPD-Stadtratsfraktion spricht sich nach wie vor gegen einen Neubau der Juraleitung P53 im Nürnberger Stadtgebiet aus. Die geltenden Mindestabstände zur Wohnbebauung, die im Landesentwicklungsplan verankert sind, müssen im Sinne des Gesundheitsschutzes der Bürgerinnen und Bürger eingehalten werden. Darüber hinaus ist das Rednitztal ein für Naturschutz, Landwirtschaft und Naherholung außerordentlich bedeutsamer regionaler Grünzug. Die dort befindlichen kulturhistorisch einzigartigen Wässerwiesen müssen unbedingt erhalten bleiben. Deswegen scheidet eine ober- oder unterirdische Verlegung im Nürnberger Süden aus fachlichen Gründen aus. Das formelle Raumordnungsverfahren zur Juraleitung soll nach Angaben von TennetT voraussichtlich Ende 2020 starten. In Vorbereitung darauf hat das Unternehmen verschiedene Trassenvarianten erarbeitet und präsentiert.

Vor diesem Hintergrund stellt die SPD-Stadtratsfraktion zur Behandlung im Stadtrat den Antrag, dass die Verwaltung über den derzeitigen Stand der Planungen berichtet und auch im weiteren Verfahren die fachlichen Einwände der Stadt Nürnberg geltend macht.

Ich wünsche ihnen einen schönen Sommer und unserem Glubb viel Erfolg in der 2. Liga

Ihr Harald Dix

Ehrenamtliches Mitglied des Nürnberger Stadtrates

SPD-Fraktion

Von: Harald Dix (Stadtrat), Freitag, 17. Juli 2020 - Aktualisiert am Montag, 20. Juli 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Harald Dix« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/harald-dix

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.