Der Radverkehr in Sperberslohe wird sicherer (hoffentlich).

Wendelstein - Die Probleme in Sperberslohe sind bekannt: Hohe bis sehr hohe Geschwindigkeiten im Ortsbereich, fehlende Fußgängerquerung, unbefriedigende Radverkehrsführung und Verstoß gegen die Vorgaben des Bebauungsplanes.

  • Eine Querungshilfe ist von der VwV-StVO und der ERA vorgeschrieben und muss gebaut werden.

    Eine Querungshilfe ist von der VwV-StVO und der ERA vorgeschrieben und muss gebaut werden.

  • Der Radverkehr Richtung Pyrbaum muss derzeit zwei- oder sogar dreimal die Straße queren. Das würde sich ändern.

    Der Radverkehr Richtung Pyrbaum muss derzeit zwei- oder sogar dreimal die Straße queren. Das würde sich ändern.

  • Auch der Radverkehr Richtung Wendelstein wird sicherer.

    Auch der Radverkehr Richtung Wendelstein wird sicherer.

  • Ein Fußgängerüberweg wird seit Jahren schmerzlich vermisst. Nun könnte er endlich realisiert werden.

    Ein Fußgängerüberweg wird seit Jahren schmerzlich vermisst. Nun könnte er endlich realisiert werden.

Um diese Missstände zu beseitigen, haben wir die vielen konstruktiven Vorschläge aus der Bevölkerung aufgenommen und einen Vorschlag erarbeitet, der alle Problemkreise gleichzeitig löst.

Die Veränderungen im nördlichen Bereich im Einzelnen:
- Bau einer Querungshilfe (laut VwV-StVO und ERA vorgeschrieben)
- Neubau eines Radweges Richtung Pyrbaum als Lückenschluss von ca. 80 m
- Markierung von Schutzstreifen für den Radverkehr
- Verbreiterung eines Fußweges von ca. 80 m Länge, damit Fuß- und Radverkehr in beide Richtungen möglich wird
- Bau einer Querungshilfe (Zebrastreifen) zur Absicherung der Schulbushaltestellen.

Diese baulichen Veränderungen ziehen folgende Vorteile nach sich:
- Reduzierung der Geschwindigkeiten und damit Einhaltung des Bebauungsplanes
- Lärmreduzierung, Minderung des Schadstoffausstoßes
- Der Radverkehr wird erheblich sicherer (weniger Querungen, geringere Geschwindigkeiten)
- Sichere Querung für Fußgänger, insbesondere für Schulkinder und ältere oder behinderte Menschen

Der bestehende Radweg soll Richtung Allersberg/Rothsee verlängert werden, um auch die Straßmühle, das Tiergehege und den Kletterwald an das Radwegenetz anzubinden. Dazu sind bauliche Veränderungen entlang der Staatsstraße notwendig. Somit ergibt sich die wohl einmalige Gelegenheit, alle Probleme mit „einem Schlag“ zu beseitigen. Einen Teil dieses Vorschlages hatte die Bürgerinitiative mit den Landtagsabgeordneten im Vorfeld besprochen und ist dabei auf positive Resonanz gestoßen. Am 28.12.2016 wollte die Bürgerinitiative auch dem Landrat Herrn Eckstein den von den Bürgern aus Sperberslohe entwickelten Vorschlag anhand des 3-D-Modells von Ralf Hautmann erläutern. Er lehnte es jedoch ab, sich damit auseinanderzusetzen. Schade.

Wenn Sie weitere Ideen oder Vorschläge haben, schreiben Sie uns. Sie würden uns damit sehr helfen.

Bürgerinitiative Sperberslohe

www.buergerinitiative-sperberslohe.de

Von: Hartmut Schröder (Sprecher der Bürgerinitiative), Mittwoch, 17. Mai 2017 - Aktualisiert am Sonntag, 21. Mai 2017
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Bürgerinitiative Sperberslohe« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/biss-sperberslohe
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.