Die FF Worzeldorf ist wetterfest – die Baumaßnahmen gehen weiter

Nürnberg-Worzeldorf - Bis Mitte Mai wurde die FF Worzeldorf bereits 25-mal gerufen, wobei zuletzt drei Alarmierungen wegen Brandmeldern, zwei gefahrdrohende Bäume und ein Gartenabfallbrand in der Nachbarschaft die Auslöser waren.

  • 1: Der 250-to-Kran kommt an.

    1: Der 250-to-Kran kommt an.
    © T.Karl

  • 2: Die Feuerwehrfahrzeuge stehen trotz des Krans im Hof zum Ausrücken bereit.

    2: Die Feuerwehrfahrzeuge stehen trotz des Krans im Hof zum Ausrücken bereit.
    © T.Karl

  • 3: Der Kran wird aufgebaut.

    3: Der Kran wird aufgebaut.
    © T.Karl

  • 4: Das Fertiggebäude wird angeliefert.

    4: Das Fertiggebäude wird angeliefert.
    © T.Karl

  • 5: Der Kran bringt die Zelle zum Fundament.

    5: Der Kran bringt die Zelle zum Fundament.
    © T.Karl

  • 6: Das Notstromaggregat ist angeliefert.

    6: Das Notstromaggregat ist angeliefert.
    © T.Karl

  • 7: Der Motor hängt am Kranhaken.

    7: Der Motor hängt am Kranhaken.
    © T.Karl

  • 8: Passt der Diesel durch die Tür?

    8: Passt der Diesel durch die Tür?
    © T.Karl

  • 9: Mit vereinten Kräften geht es hinein.

    9: Mit vereinten Kräften geht es hinein.
    © T.Karl

Bei der Einsatzstatistik halten sich 2021 bisher die Löscheinsätze (auch durch die fünf ausgelösten Brandmeldeanlagen bedingt) und die technischen Hilfeleistungen nahezu die Waage, wobei hier die 8 Autobahneinsätze einen deutlichen Schwerpunkt bilden. Aber trotz Wetter und Bau sind die Aktiven der Wehr ständig einsatzbereit

Parallel dazu gehen die Erweiterungsarbeiten im Gerätehof weiter, allerdings musste bei dem Bau des Hallendaches auf eine trockene Wetterperiode gewartet werden. Gleichzeitig wurde aber das Fundament für die Netzersatzanlage erstellt und Mitte Mai das Fertiggebäude mit dem 80 kVA Notstromaggregat aufgebaut.

Dazu gab ein 250-Tonnen-Autokran ein kurzes Gastspiel im Worzeldorfer Feuerwehrhof. Wegen der engen Platzverhältnisse musste für die 24-Tonnen-Box, in die dann ein Achtzylinder-Diesel-Aggregat eingeschoben wurde, der Kran mit seinem Ausleger über das Dach des Mannschaftsgebäudes schwenken. Das 1,1 Tonnen schwere Notstromaggregat hat eine Leistung von 80 kVA.

Damit ist die Einsatzbereitschaft der Wehr auch bei Stromausfall gesichert. Nach Fertigstellung des Daches und dem Einbau von Fenstern und Türen steht als Nächstes der Innenausbau der Erweiterungsräume für die Fahrzeughalle auf dem Programm.  Thomas Karl

Von: Thomas Karl (Pressebeauftragter), Mittwoch, 19. Mai 2021
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Freiwillige Feuerwehr Worzeldorf« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/ffwworzeldorf
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.