Die Kreisklinik testet Mitarbeiter auf Antikörper gegen Covid 19

Die Kreisklinik bietet allen Mitarbeitenden auf freiwilliger Basis einen Test auf Antikörper des Erregers SARS-CoV-2 an. Um festzustellen, wie erfolgreich die Schutz- und Hygienemaßnahmen während der Corona Krise gewesen sind, kann sich jeder Mitarbeitende testen lassen.

  • © G. Rudolph

Der Grad der Infektionsdurchdringung bei unseren Mitarbeitenden wird auch Aufschluss darüber geben, wie hoch das Infektionsdurchdringung/-Ansteckungsrisiko in der Kreisklinik in den vergangenen Monaten tatsächlich gewesen ist.

Bisher haben 400 Mitarbeitende vom Angebot Gebrauch gemacht und ihr Blut zur Verfügung gestellt. Das Mitarbeiterserum wird nach Abnahme eingefroren und im laufenden Laborbetrieb analysiert. Eine Aussage über die Immunität der Testpersonen gegen eine erneute Ansteckung mit dem Corona-Virus kann zum derzeitigen Wissenstand nicht getroffen werden.

Mit dem Testergebnis erfährt jeder Mitarbeitende ob er in den letzten Monaten (privat oder dienstlich) eine Infektion mit dem Virus durchlebt hat.

Die Ergebnisse wird die Kreisklinik in den nächsten Wochen veröffentlichen.

Von: Guntram Rudolph (Öffentlichkeitsarbeit), Montag, 29. Juni 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Kreisklinik Roth« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/kreisklinikroth
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.