Die Saiten des Lebens

Schwanstetten - ...erklingen auf Harfen im englischen Exmoor

Die Saiten des Lebens
von Hazel Prior, Verlag Harper Collins

Ellie, Hausfrau, leidenschaftliche Spaziergängerin und Hobbypoetin, stößt bei einem ihrer Streifzüge durch das Exmoor auf eine Scheune voller Harfen. Dort lebt und arbeitet Dan. Harfen zu bauen ist seine große Leidenschaft. Er liebt es, sich ganz dem Bau dieser Instrumente zu widmen und mit sich und der Welt alleine zu sein. Denn Menschen sind ihm oft ein Rätsel. Doch Ellie mag er auf Anhieb, weshalb er ihr spontan eine Harfe schenkt. Kurze Zeit später steht sie wieder vor seiner Tür. Sie könne das Geschenk nicht annehmen. Doch geschenkt ist geschenkt, die Harfe wird immer Ellie und nie jemand anderem gehören, sagt Dan. Er schlägt ihr einen Kompromiss vor: Sie kann die Harfe bei ihm unterstellen, wenn sie lernt, darauf zu spielen ...(Verlag)

Man spürt sofort beim Lesen der Geschichte die Liebe der Autorin zur Musik und zur Natur  ihrer Heimat. Die Harfenistin Hazel Prior lässt in der Figur der Ellie durch das Erlernen des Harfenspiels ein ganz neues Selbstbewusstsein erwachsen. Sie schafft es, sich von ihrem besitzergreifenden Ehemann zu lösen und ihr Leben in die Hand zu nehmen. Der menschenscheue, vielleicht autistische Dan fühlt sich zu Ellie hingezogen, auch er kämpft mit eigenen Beschränkungen. Die zarte Annäherung der beiden gelingt erst nach und nach.

Eine zauberhafte, ganz unkonventionelle Liebes- und Musikgeschichte – ein wunderbarer Schmöker für verregnete Sonntage.

Barbara Nürnberg

Von: Barbara Nürnberg (Inhaber), Mittwoch, 22. Januar 2020 - Aktualisiert am Montag, 03. Februar 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Buchhandlung am Sägerhof« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/schwanbuch

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.