× Archiv der gedruckten Ausgaben Erscheinungstermine & Redaktionsschluss Auflage, Verbreitungsgebiet, Zustellung Artikel / Termine Einreichen Ansprechpartnerin Redaktion Mediadaten / Preisliste Ansprechpartner für Gewerbe Newsletter abonnieren
× Für Gewerbe Beratung anfordern Ansprechpartner für Gewerbe Ihre Werbung auf meier-magazin.de Kostenloser Brancheneintrag Newsletter abonnieren
Für alle Besucher*innen Erstanmeldung Kommentar schreiben Newsletter abonnieren Kleinanzeige einreichen
Infos für Vereinigungen Infos für Künstler*innen
Artikel & Termine einreichen Neu! Galerie
Ansprechpartnerin (Redaktion)

„Fahrradinfrastruktur in Amsterdam - (k)ein Vergleich mit Schwarzenbruck“

Schwarzenbruck - Am Donnerstag, den 25. April 2024, präsentierte Avanti - Mobile Zukunft Schwarzenbruck e.V. eine Veranstaltung mit dem ADFC-Radverkehrsexperten Detlef Pauly. Unter dem Titel „Fahrradinfrastruktur in Amsterdam - (k)ein Vergleich mit Schwarzenbruck“ lud der Verein Interessierte ein, sich mit ihm auf eine virtuelle Reise in die niederländische Fahrradmetropole zu begeben.

Der Abend versprach einen inspirierenden Einblick in die Radkultur Amsterdams, präsentiert durch das Videomaterial von zwei Mitgliedern des ADFC - Fürth, die sich im Juli 2022 für fünf Tage aufmachten, um die Infrastruktur des Radverkehrs in Amsterdam und Umgebung zu testen. Detlef Pauly begleitete das Publikum live durch das Video und kommentierte die Eindrücke aus erster Hand.

„Unser Ziel war es, die Erfahrungen aus einer der fahrradfreundlichsten Städte der Welt mit unserem lokalen Kontext zu vergleichen“, erklärte Andreas Taschka von Avanti - Mobile Zukunft Schwarzenbruck e.V. „Wir wollten sehen, welche Anregungen wir aus Amsterdam ziehen können, um unsere Fahrradinfrastruktur in Schwarzenbruck zu verbessern. Aus diesem Grund haben wir auch einige Aufnahmen der Schwarzenbrucker Fahrradsituation – auch deren Schwachstellen - dem großen Vorbild Amsterdam gegenübergestellt. Uns ist klar, dass der Vergleich mit Augenmaß geschehen muss.“

 Die Veranstaltung bot den Besuchern am Ende die Möglichkeit einer aktiven Diskussionsteilnahme zur Zukunft des Radverkehrs in Schwarzenbruck. Dieses Angebot wurde rege genutzt. Insgesamt 25 Personen nahmen an der Veranstaltung teil, um ihre Gedanken und Ideen einzubringen. Ein Vorhaben hat sich schon herauskristallisiert: den verpflichtenden Radweg an der B8 will man sich gemeinsam mit dem ADFC genauer anschauen…

„Wir freuen uns über das große Interesse und die engagierte Teilnahme an unseren Veranstaltungen“, so Andreas Taschka, der auch den AK Radverkehr mit ins Leben gerufen hat. „Die Bedürfnisse der Menschen ändern sich – auch in Schwarzenbruck!“

Dieser Arbeitskreis kann nach nur wenigen Sitzungen schon erste Teilerfolge verzeichnen: Die Gemeinde öffnet die Einbahnstraßen im Ortsteil Schwarzenbruck für den Radverkehr und installiert einen Fahrradständer an der Albrecht-Frister-Halle!

 Avanti - Mobile Zukunft Schwarzenbruck e.V. setzt sich für eine nachhaltige Mobilität und eine lebenswerte Zukunft in Schwarzenbruck ein. Weitere Informationen über den Verein und kommende Veranstaltungen finden Sie auf unserer Website https://www.avanti-schwarzenbruck.de/

Von: Achim Hofmann, Mittwoch, 01. Mai 2024 - Aktualisiert am Dienstag, 21. Mai 2024
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »AVANTI - Mobile Zukunft Schwarzenbruck e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/avanti

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.