FF Worzeldorf ehrt langjährige Mitglieder und verdiente Aktive mit zwei Jahren Verspätung

Nürnberg-Worzeldorf - Corona und Krankheit warfen Schatten auf die Ehrung langjähriger Mitglieder bei der Freiwilligen Feuerwehr Worzeldorf. Nachdem der traditionelle Termin im Vorwinter in den letzten beiden Jahren wegen der Corona-Beschränkungen ausfallen musste, lud die Feuerwehrführung langjährige Mitglieder zu einem gemeinsamen Ehrenabend für die Jahre 2020 und 2021 in die Fahrzeughalle. Leider konnten nur 8 der 18 geladenen Mitglieder der Einladung folgen.

  • Bild 1: Kommandant Martin Metz (rechts) mit den Jubilaren und ihren Ehefrauen. Im Hintergrund in Uniform 2. Kommandant Christian Erb und 2. Vorsitzender Christian Peuntinger.

    Bild 1: Kommandant Martin Metz (rechts) mit den Jubilaren und ihren Ehefrauen. Im Hintergrund in Uniform 2. Kommandant Christian Erb und 2. Vorsitzender Christian Peuntinger.
    © T. Karl

  • Bild 2: Hans Peuntinger mit Ehefrau Inge wird von den Kommandanten Martin Metz und Christian Erb sowie dem 2. Vorsitzenden Christian Peuntinger (seinem Sohn) für 50 Jahre Treue zur Wehr geehrt. (zweiter Reihe v.l.n.r.)

    Bild 2: Hans Peuntinger mit Ehefrau Inge wird von den Kommandanten Martin Metz und Christian Erb sowie dem 2. Vorsitzenden Christian Peuntinger (seinem Sohn) für 50 Jahre Treue zur Wehr geehrt. (zweiter Reihe v.l.n.r.)
    © T. Karl

  • Bild 3: Die neun erfolgreichen Mitglieder der Jugendgruppe – eingerahmt von der Worzeldorfer Führung sowie Ltd. Branddirektor Hans-Peter Reißmann von der Nürnberger Berufsfeuerwehr und Stadtrat Konrad Schuh (2. und 3. von links in der zweiten Reihe).

    Bild 3: Die neun erfolgreichen Mitglieder der Jugendgruppe – eingerahmt von der Worzeldorfer Führung sowie Ltd. Branddirektor Hans-Peter Reißmann von der Nürnberger Berufsfeuerwehr und Stadtrat Konrad Schuh (2. und 3. von links in der zweiten Reihe).
    © T. Karl

  • Bild 4: Hans-Peter Reißmann überreicht den Teilnehmern an der Prüfung 2021 die Leistungsabzeichen.

    Bild 4: Hans-Peter Reißmann überreicht den Teilnehmern an der Prüfung 2021 die Leistungsabzeichen.
    © T. Karl

  • Bild 5: Die Teilnehmer an der Leistungsprüfung mit den Führungskräften.

    Bild 5: Die Teilnehmer an der Leistungsprüfung mit den Führungskräften.
    © T. Karl

  • Bild 6: Das Bild zeigt die Teilnehmer an der Leistungsprüfung hinter der Ablage der Geräte für die technische Hilfeleistung und vor dem Worzeldorfer Rüstwagen.

    Bild 6: Das Bild zeigt die Teilnehmer an der Leistungsprüfung hinter der Ablage der Geräte für die technische Hilfeleistung und vor dem Worzeldorfer Rüstwagen.
    © T. Karl

In seiner Begrüßung würdigte Kommandant Martin Metz den ehemaligen Kommandanten und Vorsitzenden Norbert Strobel, der kurz nach seiner letzten Tätigkeit als Ausbilder und Prüfer bei dem Leistungsabzeichen Technische Hilfeleistung von zwei Gruppen der Wehr überraschend verstorben ist.

Zuvor konnten in der gefüllten Fahrzeughalle von der Berufsfeuerwehr den stellvertretenden Leiter Hans-Peter Reißmann und Betreuer Gerald Barfus sowie vom Nürnberger Stadtrat Harald Dix, selber Mitglied in der Nachbarwehr Kornburg, und Konrad Schuh, Mitglied in der FF Neunhof im Nürnberger Norden, begrüßt werden. Ltd. Branddirektor Reißmann beglückwünschte die Jubilare und betonte, dass die FF Worzeldorf eine wichtige Rolle als schlagkräftige, vielseitig einsatzbereite Wehr im Nürnberger Süden und auch als Einheit im Katastrophenschutz einnimmt.

Bereits 2020 wären Fritz Weiß für 70 Jahre und Leo Markl – Ehrenmitglied, früherer stellvertretender Kommandant und 40 Jahre Kassier – für 60 Jahre Mitgliedschaft geehrt worden, die Ehrung wurde ihnen zu Hause überbracht.

Für sechzig Jahre Mitgliedschaft im Jahr 2021 wurden Wilhelm Diezinger und Helmut Leykamm geehrt, die beide über zwanzig Jahre davon aktiven Feuerwehrdienst geleistet hatten. Hans Peuntinger ist bereits 2020 seit 50 Jahren Mitglied in der Feuerwehr, für 40 Jahre im aktiven Dienst – unter anderem als Gruppenführer - war er auch mit dem goldenen Ehrenkreuz der bay. Feuerwehren ausgezeichnet. Im Verein engagierte er sich außerdem viele Jahre als Beisitzer im Vorstand.

Für 50 Jahre als förderndes Mitglied wurde Herbert Frischmann geehrt, auf 40 Jahre als förderndes Mitglied konnten Peter Laubis und Egon Hofmann zurückblicken, außerdem waren mit Angie Blümlein und Waltraud Meiler auch zwei Damen 25 Jahre der Feuerwehr als fördernde Mitglieder treu verbunden.

Jasmin Hacker und Fabian Schulz als Jugendwarte leiteten zum aktiven Dienst über. Sie konnten auf eine starke Gruppe mit 11 Jugendlichen – darunter erfreulich viele junge Damen - blicken, von denen Marcel Altmann, Finja Bach, Lennard Horter, Emilia Robinson und Emma Siemers mit der Jugendflamme Stufe 1 aus dem Jahr 2020 ausgezeichnet werden konnten. 2021 hatten sogar Marcel Altmann, Finja Bach, Emil Behringer, Lennard Horter, Emilia Robinson, Emma Siemers, Maximilian Stuiber Tamika Bach und Anamika Marczinke die Stufe 1 des Wissenstest in Bronze erfolgreich bestanden. Danach wurden die Teilnehmer an der Leistungsprüfung Löscheinsatz vom vergangenen Jahr geehrt.

Zum Schluss wurde in – krankheitsbedingter – Abwesenheit der Vereinsvorsitzende Uwe Lienhardt geehrt, er vollendete 2021 vierzig Jahre aktiven Feuerwehrdienst, davon 15 Jahre als Zugführer. Außerdem war er 8 Jahre stellvertretender Vorsitzender und leitet seit 2008 die Geschicke des Vereins als Vorsitzender. Martin Metz ließ in einer Power-Point-Präsentation viele Erinnerungen dieser langen Zeit wieder lebendig werden. Die persönliche Ehrung wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Auch im Feuerwehrdienst waren die Aktiven nicht untätig – davon zeugen allein die 32 Alarmierungen bis Anfang Juli. Darunter waren 5 Unwetterschäden an zwei Tagen im Mai. Insgesamt leistete die FF Worzeldorf 25-mal technische Hilfe, unter den 6 Brandeinsätzen war sogar ein Schadenfall in der Worzeldorfer Grundschule – zu Glück waren keine Kinder mehr im Schulhaus.

Um für alle Einsätze gut gerüstet zu sein, faden regelmäßig Übungen und Unterrichte statt. dabei bilden die Gruppe im Löscheinsatz und bei der technischen Hilfeleistung ist die Basis der Feuerwehrarbeit. Bei der Freiwilligen Feuerwehr Worzeldorf wird in zweijährigen Turnus die Prüfung für das jeweilige Leistungsabzeichen – jährlich abwechselnd – durchgeführt. Durch Corona hat sich dieses System jetzt um ein Jahr verschoben. Von den Aktiven von 2019 waren unter den 13 Teilnehmern noch fünf dabei, so dass sich eine neunköpfige Gruppe sowie eine zweite Gruppe mit fünf Ergänzungsteilnehmern – die somit ein zweites Mal bei sommerlichen Temperaturen antraten – der Prüfung stellten. Die fünf vorbereitenden Übungen waren dabei einmal sogar durch eine Alarmierung zu einem Verkehrsunfall gestört.

Neben Einzelaufgaben mit Fragen zu Theorie wie Gerätekunde und erster Hilfe galt es, den Einsatz der Gruppe bei einem fiktiven Verkehrsunfall mit Absicherung und Ausleuchtung der Einsatzstelle, Bereitstellung von Löschmitteln und Betreuung einer eingeklemmten Person sowie den Einsatz der hydraulischen Rettungsgeräte zu beherrschen.

Beide Mannschaften bestanden in der Sollzeit, die zweite Gruppe sogar fehlerlos, unter den Augen der Schiedsrichter Hans Hager von der FF Werderau, Marcus Haas aus der FF Katzwang sowie Benny Hutzelmeier von der FF Gartenstadt, Norbert Strobel aus Worzeldorf fungierte sogar als Ausbilder und Schiedsrichter.

Somit erhielten Lukas Dix, Sarah Lehner und Konstatin Weißflog das silberne Abzeichen, Fabian Rebel, Philipp Rögner und Simon Schnös das Abzeichen in Gold, Jasmin Hacker, Marlies Körner und Murat Ülger das goldene auf blauem Grund, Annika Rabenstein, Sebastian Schubert und Patrick Sturm auf grünem Untergrund und Daniel Barfus die letzte Stufe in Gold auf rotem Grund.

Von: Thomas Karl (Pressebeauftragter), Dienstag, 12. Juli 2022
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Freiwillige Feuerwehr Worzeldorf« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/ffwworzeldorf
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.