Frauen Union Katzwang-Reichelsdorf

Nürnberg Katzwang - Frauen Union Katzwang-Reichelsdorf

  • Stadträtin Claudia Bälz

    Stadträtin Claudia Bälz
    © selbst

  • Logo

    Logo
    © CSU

Am 25. Juni machte die Frauen Union ihre jährliche Busfahrt. Der vollbesetzte Bus fuhr nach Volkach und Untereisenheim im unterfränkischen Weinanbaugebiet am Main. Zu einer Stadtführung durchs historische Städtchen, eine Schifffahrt an der Mainschleife und eine Weinprobe im Weingut Hirn, das sich architektonisch spannend im Hundertwasser-Stil in die Weinberge schmiegt, hatte Vorsitzende Stadträtin Claudia Bälz die Mitglieder und Freunde der Frauen-Union eingeladen. Mit einer Häckerbrotzeit gestärkt und bester Laune freuen wir uns schon auf den nächsten Ausflug, zu dem die Kreisvorsitzende der Frauen-Union, Gerlinde Mathes, im Herbst nach Prichsenstadt mit einem Besuch der Gewürzfabrik Kräuter-Mix,  einer Stadt- und Weinführung, sowie zur Besichtigung der romanischen Kirche in Altenschönbhach einlädt.

Information

Herstellung einer begrünten Mittelinsel und Fahrbahnsanierung in der Gaulnhofer Straße (29.07. bis 7.09. 2019).
Der Servicebetrieb Öffentlicher Raum stellt in der Gaulnhofer Straße auf Höhe Hausnummer 22 eine begrünte Mittelinsel her. Aufgrund ihrer Lage unmittelbar am Ortseingang von Katzwang dient diese als Verkehrsberuhigungsmaßnahme. Sie wird mit Rasen angesät und mit zwei neuen Bäumen bepflanzt. Die Fahrbahnen im Inselbereich werden unter Vollausbau angepasst.
Dazu kommt eine Fahrbahnsanierung: Die Fahrbahn im weiteren Umfeld der Inselbaumaßnahme weist Netzrisse auf, der vorhandene Asphaltaufbau ist für die heutige Verkehrsbelastung unterdimensioniert. Deshalb werden die Asphaltschichten rückgebaut und verstärkt neu hergestellt. Und schließlich wird der westliche Gehweg der Straße Am Lerchenfeld mit Plattenbelag endgültig wieder hergestellt; er wurde nach Aufgrabungen bituminös nur provisorisch geschlossen.
Im  ersten Bauabschnitt vom 29.07. bis zum 11.08.2019 wird die Fahrbahn östlich der Robert-Stolz-Straße saniert. Im Anschluss erfolgt im zweiten Bauabschnitt vom 12.08. bis zum 07.09.2019 die Herstellung der Insel mit Fahrbahnarbeiten und Gehwegwiederherstellung westlich der Robert-Stolz-Straße.
Verkehrsführung: Während der gesamten Bauzeit ist die Gaulnhofer Straße voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über den Lindenplatz, die Katzwanger Hauptstraße, die Sauerbruchstraße und den Marthweg. Die VAG-Busse werden ebenso umgeleitet. Die Robert-Stolz-Straße bleibt für den Anliegerverkehr offen. Die Zufahrt erfolgt im ersten Bauabschnitt aus westlicher Richtung (Lindenplatz) und im zweiten Bauabschnitt aus östlicher Richtung (Marthweg). Die Ein-/ Ausfahrt aus der Straße Am Lerchenfeld in die Gaulnhofer Straße ist während der gesamten Bauzeit nicht möglich.

Wir sind bemüht, die Bauzeit möglichst kurz zu halten, um die damit verbundenen Unannehmlichkeiten für Sie zu minimieren. Bitte beachten Sie die Baustellenbeschilderung und halten Sie die abgesperrten Flächen von Fahrzeugen frei. Sie unterstützen damit den reibungslosen und schnellen Arbeitsablauf unserer Baufirma. Sollten Sie noch Fragen zum Ablauf der Arbeiten und der Straßensperrung haben, steht Ihnen unser Bauleiter Herr Bär unter der Telefonnummer 0911 / 231-14546 gerne zur Verfügung.

Aus der Arbeit des Nürnberger CSU Stadtrates

Mit der CSU wird es in Nürnberg keine „No go Areas“ geben. Daher haben wir einen Antrag / Anfrage zum aktuellen Geschehen am Jamitzer Platz gestellt

(Rainer Nachtigall) Ruhestörungen in Gostenhof – Polizeieinsatz am 28.06.2019
Den regionalen Medien ist zu entnehmen, dass anlässlich eines polizeilichen Einsatzes wegen Ruhestörung am Jamnitzer Platz, am Freitag, den 28.06.2019, eine Gruppe von bis zu 60 Personen aus der „linken Szene“ die Einsatzkräfte der Polizei „wüst beschimpft, umringt und abgedrängt“ haben soll. Die Einsatzkräfte haben sich zurückgezogen, was in der „linken Szene“ als „scheinbarer Sieg“ ausgiebig gefeiert wurde. Das online-Portal nordbayern.de überschreibt seine Berichterstattung mit der Frage: „Ärger in Gostenhof: Hat Polizei vor linker Szene kapituliert?“ Der Eindruck, der damit entsteht, ist, dass in Gostenhof ein „rechtsfreier Raum“ entstanden bzw. am Entstehen ist. Diesem Umstand ist aus Sicht der CSU-Stadtratsfraktion mit allen Mitteln zu begegnen. Die CSU-Stadtratsfraktion stellt daher zur Behandlung im zuständigen Ausschuss folgenden
Antrag: Vertreter des Polizeipräsidiums Mittelfranken berichten über Häufigkeit und Intensität der Beschwerden über Ruhestörungen von Anwohnern des Jamnitzer Platzes sowie konkret über den Ablauf des Einsatzes am Freitag, den 28.06.2019.
Ausgangspunkt der Gruppierung der „linken Szene“ war der Berichterstattung zufolge die „Schwarze Katze“, ein Treff der „linken Szene“. Erhält dieser „Treff“ direkte oder indirekte finanzielle Unterstützung seitens der Stadt Nürnberg? Wenn ja, in welcher Höhe?

Hier finden Sie übrigens alles Sitzungsunterlagen der Ausschüsse und des Stadtrates.
https://online-service2.nuernberg.de/buergerinfo/si0056.asp?__ksinr=15004
Informieren Sie sich bitte auch immer gerne an unserem Schaukasten in Katzwang

Ihre Stadträtin vor Ort
…macht im August etwas Ferien / eine kleine Pause.
Im September bin ich gewohnter Weise wieder für Sie da!

Mail: csu@claudia-baelz.de   www.csu.claudia-baelz.de
Bürgertelefon: 0911-18 09 67 02
www.facebook.com/csuclaudiabaelz/
Folgen Sie mir auf Instagram

Von: Claudia Bälz (Ortsvorsitzende), Dienstag, 09. Juli 2019 - Aktualisiert am Mittwoch, 10. Juli 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »CSU Ortsverband Reichelsdorf-Mühlhof« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/firma/csu-ortsverband-reichelsdorf-muehlhof/3042
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.