Gute Erfolge in der Segelausbildung beim TSV Wendelstein

Wendelstein - Neben den Freizeitaktivitäten am Brombachsee war die Segelabteilung des TSV Wendelstein auch in diesem Jahr wieder aktiv bei der Ausbildung von neuen Seglern. Genau wie auf der Straße – nichts geht ohne Führerschein. Der Sportbootführerschein See (SBF) ist der amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von Sportbooten aller Art. 8 Schüler aus unserem diesjährigen Kurs haben die Prüfung mit Bravour bestanden.

  • Dänische Südsee

    Dänische Südsee
    © privat

  • Knotenkunde in der Theorie

    Knotenkunde in der Theorie
    © privat

  • Knotenkunde in der Theorie   Abb.: Nach bestandener SBF-See Prüfung, mit Ausbilder

    Knotenkunde in der Theorie Abb.: Nach bestandener SBF-See Prüfung, mit Ausbilder
    © privat

  • Segeln hart am Wind

    Segeln hart am Wind
    © privat

  • Den SKS Führerschein in der Hand haben (v.li.): Axel Hennighausen, Thomas Panten, Fabian Fukerider, Daniel Buchard

    Den SKS Führerschein in der Hand haben (v.li.): Axel Hennighausen, Thomas Panten, Fabian Fukerider, Daniel Buchard
    © privat

Neu in unserm Programm ist die theoretische Ausbildung für den Sportküstenschifferschein (SKS). Dieser Segelschein berechtigt zum selbständigen Führen von Yachten im Küstenbereich (12 Seemeilen jenseits der Küste), ist also die „Eintrittskarte“ für alle, die von einem Segelurlaub auf dem eigenen Charterboot in Kroatien, Griechenland oder wo auch immer träumen.

Unser kompakter Wochenendkurs startete im November. Drei Teilnehmer haben sich bis zum Ende durchgekämpft und die anspruchsvolle theoretische Prüfung Anfang des Jahres bestanden.

Zusammen mit einem vierten Mitschüler hat sich die Gruppe Anfang Mai aufgemacht, um in der Dänischen Inselwelt für die Praxis zu üben und in Kiel die Prüfung abzulegen.  Auch der Segellehrer kam aus dem Nürnberger Land.

Ostsee im Mai heißt viel Wind und niedrige Temperaturen! Der Wind war für den flautegeplagten Binnensegler erstmal toll, alle Teilnehmer konnten segeln und waren von 4-7 Windstärken nicht zu beeindrucken. Die Temperaturen waren mit der richtigen Bekleidung erträglich, aber zugegebenermaßen nicht immer im Wohlfühlbereich. Glück hatten die Segler mit dem Regen, die ganze Trainingswoche blieb trocken und sogar meist sonnig.

Gelohnt hat sich die Woche erstmal in Bezug auf den eigentlichen Zweck, alle vier Segler haben die Prüfung bestanden und die norddeutschen Prüfer mit fränkischen Segelfähigkeiten überzeugt – ausdrückliches Lob für die Bootsbeherrschung und die Teamarbeit inklusive.

Viel Wind, schöne Häfen, frischer Fisch und abgelegene Inseln haben die Woche darüber hinaus zu einem tollen Erlebnis gemacht. Bewährt haben sich die Segeltage auf dem Brombachsee. Wir waren damit anderen Schülern, von denen viele bei ihrer praktischen Ausbildung zum ersten Mal ein Segelboot betreten, voraus und konnten mehr Zeit auf die kritischen Prüfungsthemen verwenden. Die dänische Südsee ist ein wunderschönes Segelrevier, wir kommen sicher wieder, wenn es warm ist. Auf dem selbstgecharterten Boot!

Von: Axel Hennighausen, Jürgen Buchard, Dienstag, 28. Mai 2019 - Aktualisiert am Mittwoch, 03. Juli 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »TSV 1893 Wendelstein e.V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/tsv-wendelstein
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.