Haare sind nicht gleich Haare – Langes Haar

Region - Jede Haarlänge hat seine Eigenheiten und eigene Bedürfnisse. Deshalb werde ich in den kommenden Kolumnen mal ausführlich die verschiedenen Längen unter die Lupe nehmen. Heute liegt das Augenmerk auf langen Haaren, dem Traum vieler Frauen und Männer.

Was für viele ein lang gehegter Wunsch ist, ist für manch einen Wirklichkeit: Lange, dicke, glänzende Haare. Doch was viele nicht wissen: Hinter diesem Traum steckt bis auf ganz wenige von der Evolution beglückte Einzelfälle viel Zeit und viel Investment. Langes Haar bekommt man ja nicht über Nacht. Wenn es die Gene nicht so gut mit einem gemeint haben, dann ist es sogar ein schier unerreichbares Ziel.

Ein Haar wächst circa einen Zentimeter pro Monat. Jedes Haar hat aber eine genetisch bedingte Lebensdauer. Diese ist in der Norm zwischen vier und acht Jahre. Nach dieser Zeit fällt das Haar aus, die Haarwurzel benötigt eine Erholungszeit und bildet erst dann wieder ein neues Haar.

Die Dauer der Wachstumszeit und die Schnelligkeit des Haarwachstums bestimmen also die grundsätzliche Maximallänge. Dazu kommen aber Schädigungen, die auf das Haar in dieser Zeit einwirken. Allein Sonneneinstrahlung, Kämmen mit falschen Werkzeugen oder Stylen mit Heißgeräten sorgen dafür, dass Haare frühzeitig abbrechen. Um die persönliche Maximallänge zu erreichen, muss man also das Haar gegen alle negativen Einflüsse schützen, man ummantelt das Haar mit Polymeren aus Pflegeprodukten, die es schützen und widerstandsfähiger machen. Die Haarspitzen reiben ab einer gewissen Länge an unserer Kleidung, auch davon entsteht bereits Spliss. Schneidet man diesen nicht regelmäßig ab, so spaltet der Spliss die Spitzen immer weiter und das Haar wird zwar länger, aber der Wunsch nach Glanz und dickem Haar kann nie erreicht werden. „Mikrohaarschnitt“ ist hier das Zauberwort! Dabei werden wirklich nur die äußersten Spitzen gekappt. Ein Geheimtipp ist hier ein Haarschnitt mit dem Calligraphen (bekannt aus der VOX-Sendung „Die Höhle der Löwen“). Hierbei wird das Haar im schrägen Winkel gekürzt, sodass die Reibung auf Oberflächen verhindert wird. Die Haarspitzen drehen sich dadurch einfach weg. Somit entsteht deutlich weniger Spliss als bei einem Scherenschnitt.

Investieren sollte man in gute Haarkämme / Bürsten. Günstige Varianten haben durch die Verarbeitung oft mikro feine Ecken und Kanten, die das Haar beim Kämmen schädigen.

Die heutigen Haarfarben oder Intensivtönungen sind beim Wunsch nach langen Haaren kein Problem. Im Gegenteil! Hochwertige Produkte füllen sogar kleine Verletzungen an der Haarfaser mit Polymeren wieder auf und gesunden das Haar. Hierbei und vor allem beim Aufhellen des Haares sollte unbedingt ein Schutzstoff verwendet werden, dann ist es in Maßen auf jeden Fall vertretbar!

Haargummis oder Haarbänder werden bei längeren Haaren oft verwendet. Diese sollten so elastisch wie möglich sein und nicht zu fest in die Haare gebunden werden. Haare sind verletzbarer als man denkt. Vor allem im nassen Zustand soll man Haare behandeln wie rohe Eier. Nicht mit dem Handtuch reiben, sondern nur das Wasser herausdrücken. Sehr vorsichtig kämmen, fürs Entwirren der Haare Pflegesprays oder Leave-In-Pflegen verwenden. Das Haar entweder Lufttrocknen lassen oder einen Hitzeschutz vor dem Föhnen hineingeben, denn selbst Föhnhitze schädigt das Haar. Bei hoher Sonneneinstrahlung unbedingt UV-Schutz auftragen oder eine Kopfbedeckung aufsetzen. Das Haar bekommt zwar keinen Sonnenbrand, aber die Schädigung des Haares ist deutlicher als die der Haut bei Sonneneinstrahlung.

Und: Schönes Haar will gepflegt werden. Mindestens einmal pro Woche eine intensive Haarpflege auftragen, und nach der Einwirkzeit wieder ausspülen. Vorsicht: Diese Produkte sollen, ebenso wie Conditioner, nicht auf die Haaransätze, sondern werden nur in die Längen und Spitzen der Haare gegeben.

Sie sehen also: Hinter schönen, langen Haaren steckt eine Menge Arbeit. Das bedeutet viel Geduld und Pflege, um von kurz auf lang zu kommen. Aber es zahlt sich aus, die Tipps zu befolgen, denn: Schönes langes Haar steht für Weiblichkeit, Luxus und wirkt immer sexy.

Ihr Marc Seubert vom HAIRlike frisörteam seubert

Von: Marc Seubert, Freitag, 17. Juli 2020 - Aktualisiert am Samstag, 18. Juli 2020
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »HAIRlike« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/hairlike

Weitere Artikel zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.