Ist das eine sichere Radverkehrsführung?

Wendelstein - In Sperberslohe muss der Radverkehr, der zum Beispiel aus Furth kommend und Richtung Pyrbaum unterwegs ist, auf einer Länge von knapp 400 m dreimal die schnell befahrene Staatsstraße kreuzen. Das geht auch besser.

  • Der Radverkehr wird  für Autofahrer unerwartet auf die Straße geleitet. Es gibt kein Hinweisschild, dafür aber schon gefährliche Situationen.

    Der Radverkehr wird für Autofahrer unerwartet auf die Straße geleitet. Es gibt kein Hinweisschild, dafür aber schon gefährliche Situationen.

  • Der nördliche Ortseingang von Sperberslohe.

    Der nördliche Ortseingang von Sperberslohe.

  • Die vorgeschriebene Querungshilfe mit Wartebereich für Radfahrer ist nicht vorhanden.

    Die vorgeschriebene Querungshilfe mit Wartebereich für Radfahrer ist nicht vorhanden.

  • Im Kreuzungsbereich St2225 und RH17 müssen drei Fahrbahnbreiten überquert werden.

    Im Kreuzungsbereich St2225 und RH17 müssen drei Fahrbahnbreiten überquert werden.

  • Der Kreuzungsbereich St2225 und RH17 gilt als gefährlich.

    Der Kreuzungsbereich St2225 und RH17 gilt als gefährlich.

  • Nicht nur bei schlechten Sichtverhältnissen ist dies für alle Verkehrsteilnehmer gefährlich.

    Nicht nur bei schlechten Sichtverhältnissen ist dies für alle Verkehrsteilnehmer gefährlich.

In der Übersichtskarte sind die erzwungenen Überquerungen mit 1, 2 und 3 markiert. Die erzwungene Querung an Stelle 2 entspricht zudem nicht den Vorgaben der VwV-StVO und den Empfehlungen für Radverkehrsanlagen (ERA), da für den Radverkehr keine Möglichkeit zur sicheren Überquerung und kein Wartebereich vorhanden ist.

An der mit 3 bezeichneten Stelle müssen drei Fahrbahnbreiten überquert werden. Die Kreuzung Richtung Pyrbaum (Stelle 5) gilt als gefährlich. Da innerorts von Sperberslohe Spitzengeschwindigkeiten von über 150 km/h gemessen wurden, wird außerorts sicherlich nicht langsamer gefahren.

An der mit 4 gekennzeichneten Stelle wird der Radverkehr unvermittelt und ohne Vorankündigung für den motorisierten Verkehr auf die Straße geleitet. Dies hat schon zu gefährlichen Situationen geführt.

Die Bürgerinitiative hat Lösungsvorschläge erarbeitet, die nur noch eine Querung notwendig macht und dies an einer gesicherten Stelle. Wir werden in unserem nächsten Artikel darüber informieren.

Am 28.12.2016 wollte die Bürgerinitiative dem Landrat Herrn Eckstein diese Lösungsvorschläge erläutern. Herr Eckstein mochte sich damit jedoch nicht auseinandersetzen und hat uns an die Marktgemeinde Wendelstein verwiesen.

Für die verkehrsrechtlichen Maßnahmen ist allerdings das Landratsamt Roth zuständig.

Über unsere Internetseite www.buergerinitiative-sperberslohe.de können Sie uns im Gästebuch Ihre Meinung zukommen lassen. Wir freuen uns darauf.

Bürgerinitiative Sperberslohe

Margarete Rys und Anna Schillaci

 

Von: Hartmut Schröder (Sprecher der Bürgerinitiative), Dienstag, 18. April 2017 - Aktualisiert am Mittwoch, 19. April 2017
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Bürgerinitiative Sperberslohe« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/biss-sperberslohe
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.