Johanniter erhalten großzügige Spende

Mittelfranken - Hans-Sachs-Gymnasium unterstützt Flüchtlinge

  • Spendenübergabe – Kevin Schwarzer übernimmt dankend den Spendenscheck. v. l. n. r. Michael Wagner, Lola Schierholz, Pablo Beneyto, Kevin Schwarzer, Martin Dürr, Konstantin Kreutzer

    Spendenübergabe – Kevin Schwarzer übernimmt dankend den Spendenscheck. v. l. n. r. Michael Wagner, Lola Schierholz, Pablo Beneyto, Kevin Schwarzer, Martin Dürr, Konstantin Kreutzer
    © Vanessa Kuhnke

Gleich zu Beginn des Krieges in der Ukraine waren sich die Schülerinnen und Schüler der Schülermitverwaltung sowie die Verbindungslehrer einig: Hier müssen wir helfen!

Kurzentschlossen riefen sie zu einer Spendenaktion am Hans-Sachs-Gymnasium auf. Die Beteiligung war überwältigend: So konnte am vergangenen Dienstag eine Zwischensumme von 8.200 € an die Johanniter in Nürnberg übergeben werden.

Die Johanniter-Unfall-Hilfe wird die Spende für ihre Aktionen im Ausland sowie für Flüchtlingsprojekte in der Region einsetzen. „Durch unsere langjährigen Mitarbeiter in der Auslandshilfe kennen wir die Situation vor Ort. Seit Kriegsbeginn sind bereits 18 Sattelschlepper von Bayern aus nach Rumänien, Ungarn, die Ukraine und die Region Moldova gefahren, um Hilfsgüter zu bringen“, weiß Kevin Schwarzer, Mitglied des Regionalvorstandes der Johanniter und selbst einmal Schüler des Gymnasiums.

„Gerade mit unserem Partnerverein in Rumänien und mit den Erfahrungen durch den Johanniter-Weihnachtstrucker arbeiten wir jetzt auf Hochtouren zusammen. Die Sachen, die von uns aus auf die Reise gehen, kommen dort in ein großes Lager, werden sortiert und umgeladen und mit kleineren Fahrzeugen zum Beispiel über die Grenze direkt in die Ukraine gebracht“, so Schwarzer weiter.

Die Johanniter sind allerdings nicht nur im Ausland tätig, um den Flüchtlingen zu helfen. Auch hier in der Region sind die oft ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer fleißig und jeder packt aktuell mit an. Zusammen mit den anderen Hilfsorganisationen in Nürnberg werden Unterkünfte hergerichtet und die Betreuung übernommen. „Durch unseres Integrationszentrums „First Steps“ haben wir in den letzten Jahren viel Erfahrungen sammeln können, die uns jetzt zugutekommen.“ So unterstützen die Johanniter im Heilig Geist Spital bei der Ankunft, genauso wie in der weiteren hausärztlichen Versorgung und einer Essensausgabe in Nürnberg.

Von: Marianne Spath, Donnerstag, 07. April 2022 - Aktualisiert am Freitag, 08. April 2022
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Johanniter-Unfall-Hilfe e. V.« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/johanniter

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.