Luxusurlaub an der polnischen Ostseeküste

Region - Polen hat seit dem Beitritt zur EU eine atemberaubende wirtschaftliche Entwicklung erlebt. Das hat die Ostseeküste aufgefrischt, die sich heute zu einer wunderschönen Alternative zur deutschen Meeresküste am 30 Kilometer entfernten Usedom entwickelt hat.

  • © Photo by Photo by Kamil Manka on Unsplash on Unsplash

Międzyzdroje auf der Ostseeinsel Wollin

Zu den bekanntesten Badeorten an der Ostsee überhaupt gehört das polnische Międzyzdroje in Westpommern in Norden der Insel Wollin.. Zwischen dem gut geschützten Stettiner Haff und der weiten Ostsee liegt die Insel Wollin, an deren Nordküste glänzt der Badeort. Schon zu Anfang des 19. Jahrhunderts wurde die Stadt zum Ferienmekka. Schnell entstanden herrliche Villen im spielerischen Stil der Bäderarchitektur und prächtige Badebauten. Wohlhabende Berliner liebten den Ferienort. An diese Blütezeit knüpft das Städtchen heute als Urlaubsort an. Viel wurde investiert, blitzende Promenaden und strahlende Gebäude umsäumen die Flaneure. Der Badeort hat sich heute auch zu einem Treffpunkt polnischer Filmfans mit vielen Festivals entwickelt. Am Abend bildet die verkehrsberuhigte Innenstadt mit Geschäften, Boutiquen und Restaurants eine abwechslungsreiche Bühne. Für die Ferienwohnungsküche wird im Supermarkt oder am Wochenmarkt eingekauft. Die polnische Küche serviert mittags gerne eine Vorspeisensuppe, bevor es an das Fischgericht geht. Unterhalb des Kaffeeberges können direkt vom Fischer noch frischer Fisch und Räucherwaren gekauft werden. Der Ort besitzt zahlreiche gute Restaurants mit polnischer oder internationaler Küche. Zwanzig Kilometer entfernt in der alten Hansestadt Wollin lockt das große Wikinger-Freilichtmuseum, das von der abenteuerlichen Geschichte der Insel erzählt.

Herrliche Natur

Die riesigen feinen Sandstrände, umschmeichelt von mäßigen Ostseewellen, zu Füßen von bewaldeten Hügeln und sanften Dünen lockten Urlauber aus ganz Europa an. Vom langen Seesteg aus springen sie in die Fluten. Für die Glückspilze glitzert der Bernstein an der Küste, die anderen kaufen ihm in einem der Läden. In der Umgebung breiten sich herrliche Landschaften, Steilküsten, Lagunen, Meeresküsten, raue Kliffe, Salzwiesen und Haffs aus. Vom Strand aus führt eine lange Holztreppe auf den Kaffeeberg. Für die Fahrradtour können Fahrräder im Ort gemietet werden. Weite Teile der Landschaft stehen unter Schutz und mit Glück trifft der Wanderer auf Fischotter, Wisente, Schwarzstörche und Schreiadler. Gut beschilderte Wanderwege führen durch die Schutzgebiete. Südlich der Küste warten idyllische Bauerndörfer auf entspannende Urlaubstouren. Es lässt sich gut an den Höfen einkaufen. Ein besonderes Urlaubsabenteuer wird ein Schiffsausflug auf der Ostsee, die über das Meer und auch nach Swinemünde führen.

Luxusappartements im mondänen Badeort

Ganz in der Tradition der Bäderkultur gibt es noch heute Luxusappartements mit Meerblick, Villen und Neubauten voller Luxus, die zum zeitweisen, fürstlichen Heim der Ostseeurlauber werden können. Einrichtungen wie WLAN, Waschmaschine, Luxusküche mit Glaskeramikkochfeld, Fernsehen und Balkon sind oftmals zu finden. Einige der Wohnungen befinden sich in direkter Strandlage und bieten einen herrlichen Meeresblick, wie man ihn lange suchen muss. Diese Appartements sind mit Strandschirmen ausgestattet. Es gibt imposante Ferienwohnungen mit 2, 4 und mehr Zimmern in großer Auswahl.

Praktische Reisetipps

Allgemein liegt das Preisniveau sowohl für die Wohnungsmiete als auch für Alltag und Essen deutlich unter den in Westeuropa bekannten Preisen. Gezahlt wird in polnischen Zloty. Die beste Reisezeit liegt zwischen Juli und Oktober. Nützlich ist ein gutes Buch im Gepäck.

Von: René Quacken, Dienstag, 11. Februar 2020 - Aktualisiert am Dienstag, 11. Februar 2020
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.