Star-Moderator für die Geschenke-Auktion

Schwarzenbruck - Die fränkische Poetry Slam Legende Michael Jakob moderiert die Versteigerung der Schwarzenbrucker Grünen am 6. Januar

  • Seine Bühnenoutfits brachten Michael Jakob den Ruf als „Gottschalk der Poetry Slam-Szene“ ein.

    Seine Bühnenoutfits brachten Michael Jakob den Ruf als „Gottschalk der Poetry Slam-Szene“ ein.
    © Bildquelle: Valentin Olpp

Das neue Jahr fängt in Schwarzenbruck fulminant an. Für die muntere, mittlerweile schon 6. Auktion im Schwarzenbrucker Rathaus am 6. Januar konnten die örtlichen Grünen keinen Geringeren als den Zirndorfer Michael Jakob gewinnen - und das bei freiem Eintritt. Die Poetry Slam Ikone (zweifacher fränkischer Poetry Slam Meister, WDR-Poetry-Slam-Champion) und mehrfacher Kulturpreisträger (u. a. Wolfram-von-Eschenbach-Förderpreis, Nürnberg-Stipendium) sowie Buchautor ist mit seinen über 1.000 Auftritten in den letzten sechs Jahren auch in unserem Landkreis bestens bekannt. Etwa als gut gelaunter Moderator des stets ausverkauften Poetry Slams in der Schwarzenbrucker Bürgerhalle.

Dieses Mal wird er in seiner unnachahmlichen Art durch die Auktion von 11 bis etwa 13 Uhr für einen guten Zweck führen. Und so die unterschiedlichsten Weihnachts- und andere Geschenke unter dem Motto „Alle Jahre wieder: zum Ersten, zum Zweiten, zum Dritten …“ an die Meistbietenden versteigern. Von Holzklötzchen oder Lego-Steinen für den Bau einer schmucken Logistikhalle bis zum Zimmerbrunnen mit verblüffender Flackerbeleuchtung, von der schrill gemusterten Krawatte für den Bankkaufmann bis zur doppelt erhaltenen CD "Die schönsten Après-Ski-Lieder von Helene und Florian" – alles kann dabei sein und in der Versteigerung neue, zufriedenere Besitzer finden. Damit selbst liebevoll gemeinte, aber für den Beschenkten unnütze Dinge kein Dasein in dunklen Kellerregalen fristen müssen.

Ziel der Veranstaltung ist einerseits nachhaltig zu denken und zu handeln, andererseits ein paar kurzweilige Stunden in netter Gesellschaft zu verbringen und nicht zuletzt mit den Versteigerungserlösen anderen Menschen zu helfen. Eingeladen sind Mütter, Väter, Kinder, Enkel, Singles, Opas, Omas und deren Eltern, also alle Schwarzenbrucker und gerne auch alle Nicht-Schwarzenbrucker. "Planen Sie sich diesen späten Vormittag ein und bringen bitte alles an Geschenken mit, was Sie etwa unter dem Weihnachtsbaum nicht wirklich finden wollten", lädt Wolfgang Hubert, Vorstand der Schwarzenbrucker Grünen, ein. Man sollte natürlich auch diverse Kostbarkeiten ersteigern, darunter wieder Flüssiges und Bücher aller Art. Die Versteigerung findet am 6. Januar von 11 bis etwa 13 Uhr im Foyer des Rathauses in der Regensburger Straße 16 statt, direkt an der B8.

Für eine kleine Stärkung danach ist übrigens auch wieder gesorgt, gerne gegen Spenden, da der Eintritt kostenlos ist. Beim letzten Mal überreichten die Schwarzenbrucker Grünen die kompletten Erlöse unter anderem an die örtliche Grundschule in Form von Fairtrade-Fußbällen, mit denen die Ballhelden der zertifizierten Fairtrade-Schule nach wie vor leidenschaftlich gern spielen.

Die Schwarzenbrucker Grünen versprechen, dass hinterher alle Beteiligten sagen können: „Es war noch nie so schön, Dinge los zu werden oder zu ersteigern.“

Und wer am 6. Januar nicht vor Ort ist, kann auch gerne zuvor seine Gaben vorbeibringen. In diesem Fall bitte einfach eine Mail an wein-textperten-whubert@t-online.de senden.

06.01.2019 in Schwarzenbruck. Von 11 bis ca. 13 Uhr

wein-textperten-whubert@t-online.de

www.michaeljakob.de und www.facebook.com/jakobmichl

Von: Wolfgang Hubert (Vorstand und Gemeinderat), Mittwoch, 12. Dezember 2018 - Aktualisiert am Dienstag, 08. Januar 2019
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Bündnis 90 / Die Grünen - Ortsverband Schwarzenbruck« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/gruene-schwarzenbruck
Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.