50 Jahre Kerwaboum Leerstetten – Spendenübergabe an die Leerstetter Kindergärten

Leerstetten - Zum 50-jährigen Bestehen der Kerwaboum Leerstetten wurden die Erlöse aus der Chronik an die Kindergärten gespendet

Ein Schlüsselerlebnis im Jahre 1971 führte dazu, dass die Kerwatradition 1972 in Leerstetten nach 13 Jahren wiederauflebte:

„[..] Zur Zeit der Wendelsteiner Kerwa gingen sieben Leerstetter Burschen in das Café Bauer. Nach einer Weile begann eine Gruppe von Gastarbeitern, zusammen mit ihren deutschen Freunden, kurze Liedchen zu singen. Zwar verstanden die Leerstetter den Text nicht, aber sie wussten wohl, dass sie darauf mit einem Kerwalied ant­worten mussten. Problematisch an der Sache war allerdings, dass die jungen Burschen nur ganze zwei Lieder auf Lager hatten, und somit in Grund und Boden gesungen wurden. Wegen dieser Schmach beschlossen sie schließ­lich, das Kerwabrauchtum in Leerstetten endgültig wieder auferstehen zu lassen.

Am Kirchweihsamstag, gegen 17 Uhr, war es dann soweit. Die junge Burschen stellten nach 13 Jahren wieder einen Kerwabaum gemäß alter fränkischer Tradition auf. [..]“

(Auszug aus der damaligen Chronik zum 25-jährigen Bestehen der Kerwaboum Leerstetten)

Das 50-jährige Bestehen nahmen die Kerwaboum Leerstetten samt Altkerwaboum (ehemalige Kerwaboum mit 10 aktiven Dienstjahren) erneut zum Anlass eine Chronik zu erstellen. Entstanden ist dabei eine Schrift, die dem Leser auf 120 Seiten Einblick in die Entstehungsgeschichte, Zeitzeugenberichte sowie Ausflüge und Lustiges rund um das fränkische Kerwatreiben gibt.

Abbildung 1: Titelseite der Chronik

Neben dem Grußwort unseres Pfarrers Wilfried Vogt sind u.a. die eingebetteten QR-Codes erwähnenswert, die auf frühere Artikel und Berichte in unterschiedlichen online-Archiven verweisen. Beispielsweise ein Artikel aus dem meier Magazin von 2017: „Alt-Kerwaboum bereichern Kirchweih mit selbst gebrautem Bier“

Abbildung 2: meier Magazin (2017): „Alt-Kerwaboum bereichern Kirchweih mit selbst gebrautem Bier“

Die in einer Auflage von 750 Exemplaren erschienene Jubiläumsschrift wurde am Tag der offenen Tür der Freiwilligen Feuerwehr Leerstetten, an der eigentlichen Kerwa sowie im Nachgang, ausgelegt in der OMV-Tankstelle, gegen Spenden verteilt. Der dadurch erzielte Spendenerlös wurde zu gleichen Teilen an die beiden Leerstetter Kindergärten übergeben. Mit fast 500 Exemplaren wurde ein hervorragendes Ergebnis erzieht, wobei die übrigen Exemplare seitens der Kerwaboum und Altkerwaboum ausgelöst wurden. Die schlussendlich zusammengekommenen Erlöse von 4.400 Euro konnten am 19. Oktober durch Lukas Hertel (Kerwaboumchef), Harald Bengsch (Altkerwaboumchef) und Markus Weiß (Vertreter Arbeitskreis Festschrift) zu je 2.200 Euro an die AWO Kindertagesstätte Sonnenschein und die BRK Kindertagesstätte Glühwürmchen übergeben werden, die sich sichtlich überrascht über die Spendenhöhe zeigten.

Abbildung 3: AWO Kindertagesstätte Sonnenschein
Von links nach rechts: Lukas Hertel (Kerwaboumchef), Harald Bengsch (Altkerwaboumchef), Markus Weiß (Vertreter Arbeitskreis Festschrift), Michaela Fritsch (Einrichtungsleitung), David Hoffmann (Erzieher) sowie in der vorderen Reihe Kinder unterschiedlicher Gruppen

Abbildung 4: BRK Kindertagesstätte Glühwürmchen
Von links nach rechts: Kerstin Loos (Einrichtungsleitung), Markus Weiß (Vertreter Arbeitskreis Festschrift), Gabriella Windisch (Kinderpflegerin), Swetlana Nikolai (Erzieherin), Lisa-Marie Franke (Erzieherin), Harald Bengsch (Altkerwaboumchef), Lukas Hertel (Kerwaboumchef) und dazwischen Kinder unterschiedlicher Gruppen

Ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer der Kerwaboum Leerstetten in den letzten 50 Jahren und alle, die mit Ihrer Spende zu diesem tollen Ergebnis beigetragen haben!

Von: Markus Weiß, im Namen der Kerwaboum und Altkerwaboum Leerstetten, Donnerstag, 03. November 2022 - Aktualisiert am Montag, 14. November 2022
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Kerwaboum Leerstetten« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/kerwaboum-leerstetten

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.