Wie geht es weiter mit der Reichelsdorfer Rennbahn?

Katzwang - Das Neubaugebiet Reichelsdorfer Rennbahn ist weiterhin in der Kritik. Die SPD-Fraktion hat einen umfassenden Antrag gestellt und Vorschläge gemacht

  • An der Rennbahn

    An der Rennbahn
    © dix

Die Verwaltung hat im Jahr 2019 mit dem Bebauungsplan Nr. 4654 „ehemalige Radrennbahn“ das Bebauungsplanverfahren eingeleitet. Auf diesem Areal soll ein neues Baugebiet mit Reihenhäusern, Eigentumswohnungen und zugehöriger Infrastruktur entstehen. Das Projekt ist Baustein, um der wachsenden Nachfrage nach Wohnungen in der Stadt zu begegnen.

Die geplante Nachverdichtung durch die Errichtung eines neuen Quartiers auf dem Areal stößt weiterhin auf Kritik. Zum einen geht es um die Geschosshöhe von sechs Geschossen bei den Mehrfamilienhauskomplexen sowie um die möglicherweise unzureichende Schaffung von Tiefgaragenstellplätzen für die geplanten Wohneinheiten. Zum anderen wenden sich zahlreiche Bürger gegen die geplante Fällung von weit über hundert Bäumen.

Die Einrichtung eines Veranstaltungsraums, der in seiner Größe dem wachsenden Stadtteil Katzwang Rechnung tragen soll, stellt aus unserer Sicht eine berechtigte Forderung der Anwohner dar. Dieser soll kulturelle Angebote für alle Generationen und Zielgruppen in der Katzwanger Bevölkerung ermöglichen.

Aufgrund der zahlreichen Neubauprojekte der letzten Jahre in Katzwang sowie weiterhin entstehender Wohnquartiere - gerade auch für Familien - ist es erforderlich, die Zahl der Krippen- und Kindergartenplätze an die Bevölkerungszunahme anzupassen. Gleichermaßen besteht aufgrund der demografischen Zusammensetzung der Bedarf an Einrichtungen für bereits hier wohnende Senioren.

Jetzt ist es wichtig, die Belange für die Umwelt, Stadtentwicklung, Senioren, Familien mit Kindern, Kultur und Verkehrssituation zu berücksichtigen und eine naturverträgliche Wohnraumplanung durchzuführen. Da in diesem Jahr der Billigungsbeschluss ansteht, sind vorher umfangreichen Themen zu klären. Die SPD-Stadtratsfraktion hat deshalb zur Behandlung im zuständigen Ausschuss einen Antrag an die Verwaltung gestellt. Folgende Forderungen wurden eingebracht:

- Die Begrenzung der Baumfällungen auf das absolut notwendige Maß ist vorrangig. Grundsätzlich müssen auf dem Areal mehr neue Bäume gepflanzt, als Bäume gefällt werden. Wo es technisch möglich ist, muss es auch Großbaumverpflanzungen mit passenden Bäumen geben.

- Ein Verzicht von Wohneinheiten mit sechs Geschossen. Die Höchstgrenze darf nur eine Bebauung mit fünf Geschossen incl. Erdgeschoss sein, am südlichen Rand des Baufeldes mit vier Geschossen.

- Schaffung von ausreichend geförderten Seniorenwohnungen.

- Errichtung einer Kita mit 3 Kindergarten- und 2 Krippengruppen und Bau eines öffentlichen Spielplatzes auf dem Baugebiet.

- Schaffung eines Angebots für ein „Kulturcafé Rennbahn“ mit Kleinkunstangeboten.

- Aufstellung eines „Denkmals“ zur Erinnerung an die traditionelle Radrennbahn.

Dies sind nicht alle Punkte aus dem Antrag. Der gesamte Text ist auf der Homepage der SPD Stadtratsfraktion Nürnberg einzusehen.

Stromtrasse P53 durch Katzwang, Kornburg und Kleinschwarzenlohe

Seit vielen Monaten wird in Nürnberg und der Region der Ersatzneubau der Juraleitung P53 diskutiert. In der Vorzugsplanung des Netzbetreibers Tennet wird ein Neubau vornehmlich auf der Bestandstrasse und somit entlang des Stadtteils Kornburg und durch den Stadtteil Katzwang präferiert. Weder die Mindestabstände werden in dieser Planung eingehalten noch umweltpolitische Gesichtspunkte hinsichtlich des Rednitztals werden berücksichtigt. Die Bürgerinnen und Bürger vor Ort dürfen nicht weiter belastet und in die Kulturlandschaft im Rednitztal darf nicht weiter eingegriffen werden.

Jetzt ist es Zeit zum Handeln. Kommen Sie zur Demonstration am Samstag, 8. Mai 2021 um 15 Uhr nach Kornburg zum P&R Parkplatz an der Autobahn. Bitte nicht mit dem Auto den Parkplatz nutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bleiben sie gesund | Ihr Harald Dix

Ehrenamtliches Mitglied des Nürnberger Stadtrates | SPD – Fraktion

Von: Harald Dix (Stadtrat), Mittwoch, 21. April 2021 - Aktualisiert am Mittwoch, 05. Mai 2021
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »Harald Dix« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/harald-dix

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.