Die Zukunft fest im Blick

Georgensgmünd - Zu Beginn des Ausbildungsjahrs 2022 starteten 17 Auszubildende bei Toolcraft in ihr Berufsleben. Damit sind bei dem mittelständischen Unternehmen mit Sitz in Georgensgmünd und Spalt mittlerweile insgesamt rund 440 Mitarbeiter*innen beschäftigt, darunter 55 Azubis in acht Ausbildungsberufen.

Der zweitägige Ausbildungsauftakt begann für die Nachwuchstalente mit einer Begrüßung durch den Ausbildungsleiter Stefan Biegerl. Anschließend bekamen die neuen Auszubildenden bei einer exklusiven Firmenführung mit Bernd Krebs, Gründer und Vorsitzender des Aufsichtsrats der toolcraft AG, und Karlheinz Nüßlein, Vorstand für Personal und Produktion, einen Einblick in das Unternehmen. Im weiteren Tagesverlauf lernten die Berufsneulinge nicht nur sich untereinander, sondern auch die Ausbilder*innen und die Azubis der höheren Lehrjahre kennen. Neben organisatorischen Informationen und Ausbildungsinhalten stand zudem eine Teamaufgabe auf dem Programm, die mit viel Freude und Erfolg gemeinsam gelöst werden konnte.

Für Toolcraft ist die Ausbildung und Förderung eigener Fachkräfte sehr wichtig. Deshalb wurden in diesem Jahr noch mehr Auszubildende eingestellt als in den Jahren davor. Sehr erfreulich ist das große Interesse der Mädchen an technischen Ausbildungsberufen: Unter den 17 neuen Azubis bei Toolcraft sind es 5.

Der Mittelständler steht bereits für das Ausbildungsjahr 2023 in den Startlöchern und sucht schon jetzt nach Bewerber*innen für das vielfältige Angebot an Ausbildungsberufen, wie beispielsweise Zerspanungsmechaniker*in, Werkzeugmechaniker*in, Verfahrensmechaniker*in, Mechatroniker*in oder Fachlagerist*in. Informationen zur Ausbildung bei toolcraft und den angebotenen Berufsbildern sind unter www.toolcraft.de/karriere zu finden.

Von: Julia Rodenbücher (Marketing), Donnerstag, 01. September 2022 - Aktualisiert am Mittwoch, 14. September 2022
Weitere Informationen, Artikel und Termine von »toolcraft AG« finden Sie unter: www.meier-magazin.de/toolcraft

Weitere Seiten zum Thema:

Empfehlen Sie diesen Artikel:

Kommentar schreiben

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.